Zum Inhalt springenZur Suche springen

Fabian Wilhelmi, M.A.

  • Literarischer Antisemitismus
  • Publizistik der Avantgarde (Schwerpunkt: Max Herrmann-Neiße)
  • Digital Humanities
  • Editionsphilologie
  • Deutsch als Fremdsprache
  • Rezeption des Nibelungenstoffes

DFG-Projekt „Max Herrmann-Neiße: Digitale Edition der Kritiken und Essays, Publikationen in Zeitungen und Zeitschriften 1909–1939“.

BKM-Projekt „Kritische Edition der Schriften Max Herrmann-Neißes, Kritiken und Essays, Publikationen in Zeitungen und Zeitschriften 1909–1941“.

Zur Webseite des Max-Herrmann-Neiße-Instituts

Konfrontation und Kooperation. Freund- und Feindbilder in historischen Romanen über den Jüdischen Krieg. In: Dachs, Gisela (Hrsg.): Jüdischer Almanach der Leo Baeck Institute. Freundschaften. Feindschaften. Essays. Berlin 2020, S. 26-36.

„Das Buch, in dem ich las, wird stumm und blind“. Die Rundfunkbeiträge Max Herrmann-Neißes und die Entstehung des Hörspiels in der Weimarer Republik. In: Schenk, Klaus/Zeisberger; Ingold (Hrsg.): Literarisches Hören. Geschichte, Vermittlung, Praxis. Kiel 2019, S. 14–35.

Interkulturelle Germanistik reloaded – Pilotprojekt für NachwuschwissenschaftlerInnen. Bericht zum 1. Forum junger WissenschaftlerInnen der Gesellschaft für interkulturelle Germanistik (GiG) vom 10. bis 11. April 2019 an der Universität Zadar (Kroatien) [gemeinsam mit Isabelle Leitloff und René Perfölz]. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 10 (2019), H. 2, S. 153–159.

Jerusalem in historischen Romanen des 19. Jahrhunderts über den Jüdischen Krieg. Ein Beitrag über die literarische Rezeption Jerusalems. In: Coşan, Leyla u.a. (Hrsg.): Ex Oriente Lux: Literaturwissenschaftliche und imagologische Ansätze. Berlin 2019, S. 55–68.

Paul Ernst und Samuel Lublinksi. Ein Symposion der Paul-Ernst-Gesellschaft. In: ALG Umschau, Nr. 60 (März 2019), S. 18f.

Ästhetische Freiheiten und finanzielle Abhängigkeiten. Das Verhältnis zwischen Max Herrmann-Neiße und Fritz Walther Bischoff. In: Gregor Ackermann/Walter Delabar (Hrsg.): Eine gefährliche Strasse. Mediale Produktionen, Revolutionen und Diskussionen im frühen 20. Jahrhundert. Bielefeld 2018, S. 275–287.

Zwischen Pazifismus und Linksradikalismus. Die politische Dimension in Max Herrmann-Neisses Werk um 1918. In: Broede, Andreas u.a. (Hrsg.): „Meine Welt ist, wo mein Werk geschieht.“ Beiträge zu Max Herrmann-Neisse. Düsseldorf 2012, S. 67–81.

Alternative Lehrkonzepte in der Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. In: Broede, Andreas u.a. (Hrsg.): „Meine Welt ist, wo mein Werk geschieht.“ Beiträge zu Max Herrmann-Neisse. Düsseldorf 2012, S. 17–26.

„Anti-Semitism in Historical Fiction Novels about the First Jewish-Roman War of the Late 19th and Early 20th Century.” Leo Baeck Summer University, Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Juli 2019.

„Max Herrmann-Neiße. Digitale Edition der Kritiken und Essays, Publikationen in Zeitungen und Zeitschriften 1909–1939.“ (gemeinsam mit Simone Zupfer). 2. FuD-Communitytreffen, Universität Trier, Mai 2019.

„Literarischer Antisemitismus in ausgewählten historischen Romanen über den Jüdischen Krieg“. Konferenz „Literatur, Sprache und Kultur zur Zeit der Weimarer Republik“, Universität Bukarest, Oktober 2018.

„Das Siegfriedbild in den Nibelungendramen Paul Ernsts und Samuel Lublinskis“. Internationales Symposion der Paul-Ernst-Gesellschaft. Klassik Stiftung Weimar, September 2018.

„Die Novemberrevolution und die Politisierung von Max Herrmann-Neißes Werk.“ XI. Internationaler Kongress der Germanisten Rumäniens. Universität Oradea, Juni 2018.

„Und rings um mich ist Nibelungenland‘. Helden des Nibelungenliedes als identitätsstiftende Figuren des Deutschen Kaiserreiches.“ Tagung, „Erbe des Mittelalters“, Haus der Universität, Düsseldorf, November 2017.

Verantwortlichkeit: