Jump to contentJump to search

Philipp Ritzen

  •  Abzeichnung des Transcript of Records für den Bachelor- und Masterstudiengang
  • Studienberatung Master

30.05.2017 Promotion zum Dr. phil. mit der Arbeit „Mythisches Denken in Heinrich Heines Romanzero“ (Gutachter: Univ.-Prof. Dr. Volker C. Dörr, Prof. Dr. Sybille Schönborn)

Seit 10/2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik II, Neuere Deutsche Literatur, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Volker C. Dörr

11/2011 – 9/2012 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Germanistik II, Neuere Deutsche Literatur, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Volker C. Dörr

10/2011 Aufnahme des Promotionsstudiums der Germanistik bei Univ.-Prof. Dr. Volker C. Dörr

8/2010 – 10/2011 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Christoph Horn

10.07.2010 Magister Artium, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

4/2010 – 7/2010 studentische Hilfskraft am Institut für Philosophie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Christoph Horn

2003 – 2010 Studium der Germanistik, Philosophie und alten Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • Heinrich Heine
  • Mythos und Literatur
  • Thomas Mann 2
  • Geschlechterfragen in der Literatur
  • Tod und Sterben in der Literatur
  • Geschichte und Literatur

„Mit dem Lada ins Nirgendwo – Elemente des Utopischen in Wolfgang Herrndorfs ‚Tschick‘“, in: Studien zur deutschen Sprache und Literatur 34 (2015/2), S. 85-96. Url: www.journals.istanbul.edu.tr/iuaded/article/view/5000180084

Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er aus freiem Willen stirbt. Hanno Buddenbrooks Tod als Suizid und dessen Auswirkungen auf die Familie (im Druck, erscheint in: Düsseldorfer Beiträge zur Thomas Mann-Forschung, Bd. 3).

„[E]in Erbe! Ein Stammhalter! Ein Buddenbrook!“ – Von der Problematik geschlechtlicher Zuschreibungen. Hanno Buddenbrook gendertheoretisch gelesen. Gemeinsam mit Miriam Albracht (im Druck, erscheint 2017 in: Mann_lichkeiten Kulturelle Repräsentationen und Wissensformen in Texten Thomas Manns, hg. v. Julian Reidy und Ariane Totzke).

Felix Krull und das Glück des ewigen Wandels (erscheint in: Düsseldorfer Beiträge zur Thomas Mann-Forschung, Bd. 4)

SoSe 2018 BA-Grundseminar „Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft am Beispiel Heinrich von Kleists“, BA-Abschlussseminar „Briefromane“

Oktober 2017 Lehrveranstaltungen im Rahmen der ERASMUS-Personalmobilität an der Pädagogischen Universität Krakau (Uniwersytet Pedagogiczny im. Komisji Edukacji Narodowej w Krakowie)

WiSe 2017/18 BA- Einführungsseminar „Einführung in die literarischen Gattungen“, BA-Einführungsseminar „Einführung in die Schriftlichkeit“

SoSe 2017 BA-Grundseminar „Methoden der Literaturwissenschaft am Beispiel von Heinrich Heines Romanzero“, BA-Abschlusskolloquium (gemeinsam mit Miriam Albracht)

WiSe 2016/17 BA-Abschlussseminar „Die Manns im Exil“

SoSe 2016 BA-Grundseminar „Erwachsenwerden in der Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts“, BA-Abschlusskolloquium (gemeinsam mit Miriam Albracht)

WiSe 2015/16 BA-Einführungsseminar „Der Suizid in der Literatur“, BA-Abschlussseminar „Aufklärung und Geschlecht im Drama von Lessing bis Kleist“ (gemeinsam mit Miriam Albracht)

SoSe 2015 BA-Grundseminar „‚Unter’m Rohrstock‘ – Kindheit und Schule in ausgewählten Texten des frühen 20. Jahrhunderts“

WiSe 2014/15 BA-Einführungsseminar „Formen der Lyrik“, BA-Seminar „Tod und Macht in Thomas Manns Buddenbrooks“ (gemeinsam mit Miriam Albracht)

SoSe 2014 BA-Grundseminar „Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft am Beispiel ausgewählter Lyrik“

WiSe 2013/14 BA-Einführungsseminar „Lyrik“

SoSe 2013 BA-Grundseminar „Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft am Beispiel ausgewählter Lyrik“

WiSe 2012/13 BA-Einführungsseminar „Gattung: Lyrik“

SoSe 2012 BA-Seminar „Heinrich Heines Lyrik“

Responsible for the content: