Zum Inhalt springenZur Suche springen

Frank Weiher, M.A.

aktuelle Position Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

04/2007 - 03/2011 Studentische Hilfskraft am Institut für Germanistik, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (bei Prof. Dr. Hans-Georg Pott)

2000 - 2012 Magisterstudium der Germanistik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

  • Thomas Mann
  • Richard Wagner
  • intermediale Bezüge zwischen Musik und Literatur
  • Methodologie
  • Medienwissenschaft, Mediengeschichte
  • Vampirismus

„Zwischen Tradition und Innovation. Zur hermeneutischen Krise in der Thomas-Mann-Forschung." In: Mythos-Magazin (April 2018). URL: www.mythos-magazin.de/erklaerendehermeneutik/fw_hermeneutische-krise.htm

„Diniert habe ich schon und zu soupieren bin ich nicht gewöhnt." Ein kulinaristischer Blick auf den Vampirismus. In: Hannah Dingeldein u.a. (Hrsg.): Diskurse des Alimentären. Berlin 2017. S. 431-446.

 „Über die Gegensätze 'Geist und Leben' und 'Künstler und Bürger' in der Thomas Mann-Forschung.“ In: Thomas Mann-Jahrbuch Bd. 29. Frankfurt a.M. 2016. S. 57-69. 

„Die literarische 'Wiedergabe' fiktiver Musik. Über Adrian Leverkühns Kompositionen im Doktor Faustus.“ In: Raul Calzoni u.a.. (Hrsg.): Intermedialität - Multimedialität. Literatur und Musik in Deutschland von 1900 bis heute. Göttingen 2015. S. 77-88. 

„Wo ist mein Gott? Er hat mich verlassen!“ Über religiöse Motive des Vampirismus in Bram Stoker's Dracula und True Blood. In: Tim Lörke u.a. (Hrsg.): Religion und Literatur im 20. u. 21. Jahrhundert. Göttingen 2015. S. 161-180.

„Die dichterische Bedeutung Richard Wagners für Thomas Mann.“ In: Berta Raposo (Hrsg.): Richard Wagner. Ein einziger Rezeptionsfall. Heidelberg 2014. S. 187-218.

„Die Kastration des Pfählers. Über Dracula und Twilight.“ In: Christian Baier u.a. (Hg.): Die Textualität der Kultur. Gegenstände, Methoden, Probleme der kultur- und literaturwissenschaftlichen Forschung. Bamberg 2014, 147–165. 

„Poetischer Funke und gekrümmte Existenz. Zu den Bekenntnissen des Hochstapler Felix Krull.“ In: Miriam Albracht u.a. (Hrsg.): Düsseldorfer Beiträge zur Thomas Mann-Forschung. Bd. 1, Düsseldorf 2011.

„Geplatzte Finanzträume und liquide Individualität. Felix Krulls Verhältnis zu Geld, Luxus und Mondänität im Hinblick auf die derzeitige Finanzkrise.“ In: Literaturkritik.de, hrsg. v. Thomas Anz. 2009. URL: literaturkritik.de/public/rezension.php;

„Der Roman als Kosmos bei Thomas Mann, James Joyce und Marcel Proust.“ In: Tim Lörke u. Christian Müller (Hrsg.): Thomas Manns kulturelle Zeitgenossenschaft. Würzburg 2009.

„Liebe in Zeiten ihrer Onlinevermarktung. Gill Gartenstadt legt mit Automatenhelden ihr witziges, feinfühliges und bisweilen melancholisches Debüt vor.“ In: Thomas Anz (Hg.). Literaturkritik. URL: literaturkritik.de/public/rezension.php

„Verdienen wird groß geschrieben. Über Anna Kinders Studie Geldströme. Ökonomie im Romanwerk Thomas Manns“ (zusammen mit Miriam Albracht). In: Thomas Anz (Hg.). Literaturkritik. URL: literaturkritik.de/public/rezension.php

„Zeugnis einer akademischen Freundschaft. Friedrich Kittler und Hans Ulrich Gumbrecht schreiben über die Seinsgeschichte im Mittelalter.“ In: Thomas Anz (Hg.). Literaturkritik. URL: literaturkritik.de/public/rezension.php

 „Die deutscheste der Künste und der deutscheste der Stoffe. Tim Lörke legt eine kenntnisreiche Studie zur deutschen Mentalitätsgeschichte vor und bietet Einblicke in die verhängnisvolle Selbststilisierung des deutschen Bildungsbürgertums.“ In: Thomas Anz (Hg.). Literaturkritik. URL: literaturkritik.de/public/rezension.php

Goethe und die Arbeit (zusammen mit Miriam Albracht und Iuditha Balint) Paderborn 2017.

Mitherausgeber der Düsseldorfer Beiträge zur Thomas Mann-Forschung. 

Bachelor- und Magisterstudiengang Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

SoSe 2018 Proseminar: Das Unheilige in der Literatur. Judas, Mephisto, Dracula (mit Volker Sliepen)

SoSe 2016 Proseminar: Eros – Erkenntnis und Begehren bei Gottfried, Wagner und Thomas Mann (mit Volker Sliepen)

SoSe 2015 BA-Seminar: Väter (mit Miriam Albracht)

WiSe 2009/10 Tutorium für ausländische Studierende. Dramenanalyse

SoSe 2009 Tutorium für ausländische Studierende. Methoden der Literaturwissenschaft

WiSe 2008/09 Tutorium für ausländische Studierende. Gattungspoetik

WiSe 2007/08 Proseminar (Magisterstudiengang): Thomas Mann: „Der Zauberberg“ (mit Miriam Albracht)

SoSe 2007 Proseminar (Magisterstudiengang): Thomas Manns Erzählungen (mit Miriam Albracht)

Sonstige Lehrveranstaltungen

 SoSe 2012 BA-Seminar: Intermediale Bezüge zwischen Literatur, Musik und bildender Kunst. Institut für Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (mit Kathrin Dreckmann)

„Poldy Blooms Judentum. Zur Darstellung des Ostjüdischen in James Joyce‘ Ulysses.“ Tagung: Das Judentum in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Universität Budapest. Januar 2013.

„Adrian Leverkühns geistige Umnachtung. Wahnsinn in Thomas Manns Doktor Faustus.“ Studierendenkongress der Komparatistik. Goethe-Universität Frankfurt. Mai 2013.

„Die dichterische Bedeutung Richard Wagners für Thomas Mann.“ Internationales Wagnerkolloquium. Universidad de Alcalá de Henares, Spanien. Juni 2013.

„Die literarische 'Wiedergabe' fiktiver Musik. Über Adrian Leverkühns Kompositionen im Doktor Faustus.“ Tagung: Intermedialität – Multimedialität. Università di Verona. Januar 2014

„Ich möchte schlafen, aber du mußt tanzen.“ Einführungsvortrag zu Xin Peng Wang: Zauberberg (Ballett). Opernhaus Dortmund. Oktober 2014.

Walpurgisnacht in Goethes Faust und Manns Der Zauberberg.“ Vortrag bei der Goethegesellschaft München. April 2015.

„Über die Gegensätze 'Geist und Leben' und 'Künstler und Bürger' in der Thomas Mann-Forschung.“ Herbstkolloquium Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft. September 2015.

„Dr. Faustus / opus 111 von Thomas Mann und Ludwig van Beethoven.“ Einführungsvortrag und Podiumsdiskussion. Literarisch-musikalischer Abend mit Michael Grosse (Lesung) und André Parfenov (Klavier). Stadttheater Krefeld. Januar 2016.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/doktor-faustus-brillant-vorgetragen-aid-1.5715228

http://www.wz.de/lokales/krefeld/kultur/michael-grosse-zieht-das-publikum-in-seinen-bann-1.2106899

„Dinge technischer Reproduktion in Der Zauberberg“. Tagung: „Dinge im Werk Thomas Manns.“ Universität Bamberg. Dezember 2016. 

Verantwortlichkeit: