Allgemeine Förderungsangebote

Übung: Förderung der Schreibkompetenz im Germanistik-Studium

  • Relevant für B1-4-3 u. M2-4-A-1 auch für Magister

Das Schreiben an der Uni (Hausarbeiten, Thesenpapiere, Protokolle, Abschlussarbeiten) unterscheidet sich in vielen Punkten von dem, was im ‚normalen’ Leben gefordert ist. Die Grundregeln sind oftmals nur in groben Umrissen bekannt und deren praktische Umsetzung stellt die meisten Studierenden hin und wieder vor scheinbar unüberwindbare Probleme und Unsicherheiten.
Im Seminar sollen die vielen offenen Fragen geklärt werden, die bei ‚ersten’ Arbeiten bzw. in fortgeschrittenen Studienphasen auftreten. Ausdrücklich empfehlenswert ist die Veranstaltung auch als ‚Begleitung‘ der Abschlussarbeit (BA, MA und Magister).
Neben der Vermittlung der Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibens (Themenfindung, Problemstellung, Gliederung, Argumentationsaufbau etc.) wird deren praktische Einübung im Vordergrund stehen. Schreibübungen zur souveränen Anwendung der wissenschaftlichen Techniken und Fertigkeiten (z.B. Umgang mit Zitaten) wie auch zur Verbesserung des präzisen sprachlichen Ausdrucks und der Stilistik bilden die Schwerpunkte des Seminars. Die konkrete Seminargestaltung hängt ab von den individuellen Fragen und Schwierigkeiten der teilnehmenden Studierenden.

Voraussetzung für BN (2 CP) bzw. Zertifikat: Regelmäßige, aktive Teilnahme; Ausführung von Schreibübungen.
Literaturhinweise: Meyer-Krentler, Eckhardt / Moenninghoff, Burkhard, Arbeitstechniken Literaturwissen- schaft. 12., korrigierte und aktualisierte Auflage, München 2005 (UTB für Wissenschaft 1582)

  • Dozentin: Monika Beck, MA
  • Zeit: Montag: 11:00 - 13:00 Uhr
  • Ort: 23.21.02.22,  ab 07.04.2008
  • Teilnehmerbegrenzung: 40

Anmeldung über HISLSF.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Germanistik