Promotion

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Bachelor- und Master-Studiengang Germanistik können Studierende einen Platz für ein Promotionsstudium in der Germanistik beantragen, um eine besondere wissenschaftliche Qualifikation zu erwerben.

Zunächst benötigen Sie für ein Dissertationsvorhaben eine Betreuerin bzw. einen Betreuer. Zu diesen gehören alle hauptamtlich tätigen Professorinnen und Professoren (auch nach ihrer Entpflichtung oder ihrem Eintritt in den Ruhestand), die habilitierten Mitglieder der Fakultät und die Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren der Fakultät.

Danach ist es möglich, den Antrag auf vorläufige Annahme als Doktorandin oder Doktorand zu stellen und die darin aufgelisteten Unterlagen einzureichen.

Im Anschluss daran können Sie schließlich den Antrag auf endgültige Annahme als Doktorandin oder Doktorand stellen, wobei unter anderem ein 3-5 seitiges Exposé über das Dissertationsvorhaben angefügt werden muss.

In dem Antrag auf vorläufige Annahme als Doktorandin oder Doktorand finden Sie auch einen Antrag auf eine Mitgliedschaft in der Graduiertenakademie philGRAD. Sie können zwischen diesem strukturierten Programm oder einer Individualpromotion wählen.

Weitere Informationen zum Promotionsstudium an der Philosophischen Fakultät finden Sie hier.

Responsible for the content: E-MailRedaktionsteam Germanistik