Aktuelles

Literaturwissenschaftliches Forschungskolloquium für Promovierende und Postdocs, Schloss Mickeln (18.3.20)

Um Anmeldung wird gebeten (nebrig@hhu.de)

9:00 Dr. Zouheir Soukah (Düsseldorf): Deutsche Literatur im arabischen Raum

10:30 Dr. Bénédicte Térisse (Nantes): Die Reihe Poesie Album im Verlag Neues Leben

14:00 Lea Schneider (FU Berlin): Verletzbarkeit als Waffe. Social-Media-Lyrik zwischen Plattformkapitalismus, emanzipatorischer Strategie und Literaturbetrieb

15:30 Dr. Verena Meis (Düsseldorf): Poetik und Literaturgeschichte der Qualle

 

Workshop zur Datenbank "Translationrights", Schloss Mickeln (17.3.2020)

Gäste: Prof. Dr. Sören Auer (Hannover), Stephanie Glagla-Dietz (DNB Frankfurt), Sarah Hartmann (DNB, Frankfurt), Kathrin Kessen (ULB Düsseldorf), Prof. Dr. Christoph Schöch (Trier)

 

Vorträge und Veranstaltungen von Prof. Nebrig

30.4.–3.5.20 (Quedlinburg)

„Wer wird nicht einen Klopstock loben?“ – Friedrich Gottlieb Klopstocks poetische Innovationen und ihre produktive Rezeption. Internationale Konferenz in Zusammenarbeit mit Lutz Hagestedt (Rostock) und mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Programm folgt)

27.–28.7.20 (Palermo)

Modelle, Figuren und Praktiken des deutsch-italienischen Literaturtransfers (gemeinsam mit Francesco Rossi und Michele Sisto). Sektion im Rahmen des XIV. Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) (Programm folgt)

26.–29.8.20 (Marbach)

Nobel Prizes for Literature and the International Book Market (zusammen mit Dr. Urs Büttner). Vortrag im Rahmen des internationalen Symposions "Literature in the Nobel Era Theoretical, archival, and critical approaches to the Nobel Prize in Literature"

5.–8.11.20 (Weimar)

Teilnahme am Peter-Szondi-Kolleg zu Wilhelm Müllers Zyklus "Die Winterreise" (1823)

 

Vergangene Vorträge und Veranstaltungen von Prof. Nebrig

14.1.20 (Wuppertal): Leo Perutz als internationaler Autor (im Rahmen der Vorlesung "Was ist ein Autor?")

21.11.19 (FU Berlin): Das Verhältnis von gemeinfreien und geschützten Werken und die globale Zirkulation der Literatur. Im Rahmen des Workshops Der Wert der Zirkulation

24.7.19 (Horb am Neckar): Berthold Auerbach und die Entdeckung der internationalen Autorschaft

6.2.19 (Freiburg): Brecht und die Versachlichung der Autorschaft im Medienwandel

22.11.18 (Wien): Das Lied und die Schrift. Überlieferung bei Herder und Gräter

8.6.18 (Freiburg): Heine am Sagenquell mit Ariost. Ästhetische Vermittlung von Autorschaft im Versepos Atta Troll (1843). Im Rahmen der Tagung Ariost in Deutschland

 

 

Gastvorträge

20.11.19 Prof. Dr. Jan-Dirk Müller (München): Schrift und Schriftlichkeit in Mittelalter und Früher Neuzeit

19.6.19 Nora Mercurio (Berlin): Suhrkamps internationale Lizenzstrategien

12.6.19 PD Dr. Robert Leucht (Zürich): Zürich als Drehscheibe für internationale Literatur

5.6.19 Prof. Dr. Vittoria Borsò (Düsseldorf): Transkulturalität und der mediale Raum der Weltliteratur

22.5.19 Prof. Dr. Marcel Lepper (Berlin): Heinrich Manns Archive in Los Angeles, Prag, Marbach

28.11.18 Prof. Dr. Albrecht Götz von Olenhusen (Düsseldorf): Das Kapital des Urhebers. Brechts Prozess gegen die Filmindustrie aus rechtshistorischer Sicht

 

 

Literaturwissenschaftliches Forschungskolloquium für Promovierende und Postdocs, Schloss Mickeln

18.9.19

Dr. Martin Bartelmus (Düsseldorf): Azephal. Alfred Döblins „Die Ermordung einer Butterblume“ und die Poetologie des Tötens

Uta Böhme (FU Berlin): Literatur und Zeitreise

Dr. Urs Büttner (Düsseldorf): Ernst Jünger und das Climate Engineering 

Magnus Nagel (Freiburg): Transformationen der Melancholie. Eine Untersuchung zum Melancholiediskurs um 1800

19.3.19

Dr. Christophe Bertiau (Brüssel): Die deutsche Bühne sucht einen Autor. Ponsards Lucrèce (1843) im Vormärz  

Dr. Annika Haß (Saarbrücken): Das Gabinetto Vieusseux

Lia Ishida (Berlin): Ich und Masse in der expressionistischen Lyrik

Anja Rekeszus (London): Sammlerinnen mündlicher Poesie in transnationalen Identitätsdiskursen des 19. Jahrhunderts

Responsible for the content: