Prof. Dr. Helmut Brall-Tuchel

Ich begrüße Sie auf den Seiten meines Internetauftritts an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Hier finden Sie neben aktuellen Informationen Angaben zu meiner Person, zu meiner Forschung und Lehre, zu Projekten sowie meine Kontaktdaten und Sprechzeiten.

Studierende finden darüber hinaus nützliche Hinweise zur Sprechstunde, zu Beteiligungsnachweisen und zum wissenschaftlichen Arbeiten. Informationen zu Lehrveranstaltungen des laufenden Semesters finden Sie hier.

Aktuelles

Neuerscheinung

Helmut Brall-Tuchel (Hrsg.): Hochzeiten in transkultureller Perspektive.
Festschrift zum 25-jährigen Bestehen des Institus für Internationale Kommunikation e.V., Reihe: IIK-Abendakademie, herausgegeben von Heiner Barz und Matthias Jung, Düsseldorf 2016 (193 Seiten, ISBN-Nummer 978-3-95758-022-1).

Hochzeiten sind Rituale, die Übergänge im Leben von Personen und ihren Gruppen regeln. Der Jubiläumsband zum 25-jährigen Bestehen des Instituts für Internationale Kommunikation e. V. in Düsseldorf und Berlin untersucht Formen und Funktionen dieses wichtigen sozialen Rituals in Geschichte und Gegenwart. Fächerübergreifend werden Theorie, historische Entwicklungen, inner- und transkulturelle Bedeutung von Hochzeit und Eheschließung unter kulturwissenschaftlicher Perspektive betrachtet.
Antike, mittelalterliche und vormoderne Gesellschaften betonen in ihren Hochzeitskonzepten stärker den Aspekt der Nützlichkeit und dienen der Moderne als beschönigender oder verzerrender Spiegel. In der Gegenwart zeichnen sich divergente, teils gegenläufige Tendenzen ab: Einerseits kommt es zu einer Verschmelzung und Hybridisierung konventioneller Rituale, aber auch zu Bemühungen um Wiederherstellung traditioneller Gewohnheiten. Andererseits gibt es moderne Ansätze zu einer globalen, transkulturellen Geschlechterordnung mit enormer Auswirkung auf die künftige Heiratspraxis. 

Pressestimmen

undefinedArtikel aus der NRZ und dem Medienspiegel (01.07./04.07.16 erschienen)

undefinedArtikel aus dem ZOO:M Magazin (04.07.16 erschienen)

Rezensionen

undefinedRezension aus "Alltag im Rheinland" des LVR-Instituts

undefinedRezension aus "Journal Proglas"

 

Neuerscheinung

Helmut Brall-Tuchel / Anke Peters (Hgg.): Heimat in Literatur, Sprache und Kunst - Annäherungen an einen problematischen Begriff. Band 29 der Schriften des Erkelenzer Heimatvereins e.V., Erkelenz 2015 (213 Seiten, ISBN-Nummer 978-3-9815182-7-6).


Der Band liefert Analysen über Heimatvorstellungen in Geschichte und Gegenwart, über Repräsentationen und Symbolisierungen dessen, was für ein lebenswertes Leben unverzichtbar ist. In der aktuellen Debatte über Heimat stellt sich die alte Frage neu und dringlich, wie und wo wir miteinander leben möchten, welche Gemeinschaftsformen und welche individuellen Freiheiten, welche Ressourcen und Räume wir dazu benötigen und welche Gestaltungsspielräume uns verbleiben. In der aktuellen Situation in Deutschland und Europa kommt dieser Publikation eine gewisse Vorreiterrolle bei der Vergewisserung der kulturellen Werte und ihrer Grundlagen zu. Der jetzt erschienene Band kann so Impulsgeber der aktuellen Debatte um „Heimat“ sein.

 

Kontakt

Photo of Helmut  Brall-Tuchel

Prof. Dr. Helmut Brall-Tuchel

Gebäude: 24.54
Etage/Raum: 01.85
Tel.: +49 211 81-14856
Fax: +49 211 81-11959

Sprechstunde

Vorlesungszeit: Mittwoch, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Mittwoch, 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Germanistik