Photo of Ricarda  Bauschke-Hartung

Lehrstuhlinhaberin

Univ.-Prof. Dr. Ricarda Bauschke-Hartung

Gebäude: 24.54
Etage/Raum: 00.84
Tel.: +49 211 81-12953
Fax: +49 211 81-11959

Sprechstunde

Dienstag, 10:00 bis 11:00 Uhr

Ausfalltermin: 22.01.19

Um vorherige Anmeldung unter bauerb@phil.hhu.de wird gebeten!

Vita

Seit Oktober 2008 Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur und Sprache (W3) Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

Seit 2017 Mitglied des Hochschulrates

September 2012-Oktober 2014 Prorektorin für Studienqualität und Gleichstellung

2008 Auswahl für einjähriges Fellowship im FRIAS "Repräsentation von Wissen" (freiwilliger Verzicht wegen Rufannahme nach Düsseldorf)

2006-2008 Professur für Deutsche Philologie (W2) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

2006 Habilitation über Herborts von Fritzlar Trojaroman venia legendi für Ältere deutsche Literatur und Sprache

2003-2006 Elternzeit

2001-2003 Forschungsstipendium der DFG

1995 Promotion über Walther von der Vogelweide

1990-2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Germanistik der FU Berlin, Ältere deutsche Literatur und Sprache (Prof. Dr. Ursula Schulze)

1985-1990 Studium der Germanistik und Romanistik an der FU Berlin, Schwerpunkte: Ältere deutsche Literatur und Sprache, Französisch

 

Forschungsschwerpunkte

  • Kulturtransferforschung
  • Lyrik im europäischen Kontext
  • erzählende Texte des Hochmittelalters

 

Schriftenverzeichnis

Monographien

  • Die ‚Reinmar-Lieder’ Walthers von der Vogelweide. Literarische Kommunikation als Form der Selbstinsze­nierung, Dissertation FU Berlin 1995, Heidelberg 1999 (GRM-Bei­hefte 15).
  • Goethe und die Lyrik des Mittelalters, Düsseldorf 2011 (Düsseldorfer Goethe-Vorträge 1).
  • Herbort von Fritzlar, ‚Liet von Troye’. Antikerezeption als Diskursmontage und Litera­turkritik [Habilitationsschrift FU Berlin 2006].

Herausgabe von Sammelbänden

  • Die Burg im Minnesang und als Allegorie im deutschen Mittelalter, Frankfurt a.M./ Bern u.a. 2006 (Kultur, Wissenschaft, Literatur. Beiträge zur Mittelalterforschung 10).
  • Sehen und Sichtbarkeit in der Literatur des deutschen Mittelalters. 21. Anglo-German Collo­quium London 2009. Hrsg. von Ricarda Bauschke, Sebastian Coxon, Martin Jones, Berlin 2011.
  • Literarischer Stil. Mittelalterliche Dichtung zwischen Konvention und Innovation. XXII. Anglo-German Colloquium Düsseldorf. Hrsg. von Elisabeth Andersen, Ricarda Bauschke-Hartung, Nicola McLelland und Silvia Reuvekamp. Berlin [u.a.] 2015. 

Edition/Kommentar

  • Walther von der Vogelweide. Werke. Gesamtausgabe. Bd. 1: Spruchlyrik. Mittelhochdeutsch/ Neuhochdeutsch. Hrsg., übersetzt und kommentiert von Günther Schweikle. 3., verbesserte und erweiterte Aufl., hrsg. von Ricarda Bauschke-Hartung, Stuttgart 2009.
  • Walther von der Vogelweide. Werke. Gesamtausgabe. Bd. 2: Liedlyrik. Mittelhochdeutsch/ Neu­hochdeutsch. Hrsg., übersetzt und kommentiert von Günther Schweikle. 2., verbesserte und er­weiterte Aufl., hrsg. von Ricarda Bauschke-Hartung, Stuttgart 2011.

Aufsätze

  • Auflösung des Artusromans und Defiktionalisierung im ‚Bel In­connu’. Renauts de Beaujeu Aus­einanderset­zung mit Chrétien de Troyes, in: Zeitschrift für französische Spra­che und Literatur 102, Heft 1 (1992), S. 42-63.
  • Erweiterte Fassung in: Fiktionalität im Artusroman. Dritte Tagung der Deutschen Sek­tion der Internationalen Artusgesellschaft in Berlin vom 13.-15. Februar 1992, hrsg. von Volker Mertens und Friedrich Wolfzettel, Tübingen 1993, S. 84-116.
  • ‚Chanson de Roland’ und ‚Rolandslied’. Historiographische Schreib­weise als Authentisierungs­strategie, in: Deutsche Literatur und Sprache von 1050-1200. Fest­schrift für Ursula Hen­nig zum 65. Ge­burtstag, hrsg. von Annegret Fiebig und Hans-Jochen Schiewer, Berlin 1995, S. 1-18.
  • sex und gender als Normhorizonte im ‚Moriz von Craûn’, in: Manlîchiu wîp, Wîplî­ch man. Zur Konstruktion der Kategorien Körper und Geschlecht in der deutschen Lite­ratur des Mittelal­ters. Interna­tionales Kollo­quium der Oswald von Wolkenstein-Ge­sellschaft und der Gerhard-Merca­tor-Universität Duisburg. Xanten 1997, hrsg. von Ingrid Ben­newitz und Helmut Ter­voo­ren, Ber­lin 1999 (Beihefte zur Zeitschrift für deutsche Philo­logie 9), S. 305-325.
  • minne-Strophen im König-Friedrich-Ton. Walther von der Vogelweide und die siziliani­sche Dichterschule, in: Walther Lesen. Interpretationen und Überlegungen zu Walther von der Vo­gelweide. Festschrift für Ursula Schulze zum 65. Geburts­tag, hrsg. von Vol­ker Mertens und Ul­rich Müller, Göppingen 2001, S. 167-194.
  • ich wil in alter juden leben mich hinnân fürwert ziehen. Süßkind von Trimberg – Ein jüdischer Autor in der Manessischen Handschrift, in: Die Juden in der deutschen Litera­tur des Mittelalters, hrsg. von Ursula Schulze, Tübingen 2002, S. 61-86.
  • Geschichtsmodellierung als literarisches Spiel. Zum Verhältnis von Geschichtswahrheit und ge­lehrtem Dis­kurs in Herborts ‚Liet von Troye’, in: Eine Epoche im Umbruch. Volkssprachliche Literalität 1200-1300. Internationales Symposium in Cambridge vom 28.-31. März 2001, hrsg. von Christa Bertelsmeier-Kierst und Christopher Young, Tü­bingen 2003, S. 155-174.
  • Spiegelungen der sog. ‚Reinmar-Walther-Fehde’ in der Würzburger Handschrift E, in: Würz­burg, der Große Löwenhof und die deutsche Literatur im Spätmittelalter. Tagung des Instituts für deutsche Philologie der Universität Würzburg. 9.-12. Oktober 2002, hrsg. von Horst Brunner, Wiesbaden 2004 (Imagines medii aevi 17), S. 227-250.
  • Strategien des Erzählens bei Herbort von Fritzlar. Verfahren interdiskursiver Sinnkon­sti­tution und ihr Scheitern im ‚Liet von Troye’, in: Erzähltechnik und Erzählstra­tegien in der deutschen Literatur des Mittelalters. Saarbrücker Kolloquium 2002, hrsg. von Wolf­gang Haubrichs, Eckart Conrad Lutz und Klaus Ridder, Berlin 2004 (Wolfram-Studien XVIII), S. 347-365.
  • Die Freude des Hofes, der Undank der Welt und die Not des alten Mannes. Walthers Bî den liu­ten nieman hât (116,33; Cor 89), in: Walther verstehen – Walther vermitteln. Neue Lektüren und didaktische Überlegungen, hrsg. von Thomas Bein, Frankfurt a.M./ Bern u.a. 2004 (Walther-Stu­dien 2), S. 187-207.
  • adaptation courtoise als Schreibweise. Rekonstruktion einer Bearbeitungstechnik am Beispiel von Hart­manns ‚Iwein’, in: Texttyp und Textproduktion in der deutschen Lite­ratur des Mittel­alters, hrsg. von Elizabeth Andersen, Manfred Eikelmann und Anne Si­mon, unter Mitarbeit von Silvia Reuvekamp, Berlin/ New York 2005 (Trends in Medie­val Philology 7), S. 65-84.
  • Burgen und ihr metaphorischer Spielraum in der höfischen Lyrik des 12. und 13. Jahr­hunderts, in: Die Burg im Minnesang und als Allegorie im deutschen Mittelalter, hrsg. von Ricarda Bauschke, Frankfurt a.M./ Bern u.a. 2006 (Kultur, Wissenschaft, Literatur. Beiträge zur Mittel­alterforschung 10), S. 11-40.
  • Die Edition von Herborts von Fritzlar ‚Liet von Troye’. Vorüberlegungen zum Projekt einer Neuausgabe, in: Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Hand­schrif­tennähe und Rekonstruk­tion. Berliner Fachtagung 1.-3. April 2004, hrsg. von Martin Schubert, Tü­bingen 2005 (editio 23), S. 119-131.
  • Der Überlieferungsverbund von ‚Ludwigslied’ und ‚Eulalia-Sequenz’, in: Text und Text in latei­nischer und volkssprachiger Überlieferung des Mittelalters. Freiburger Kolloquium 2004, in Verbindung mit Wolfgang Haubrichs und Klaus Ridder hrsg. von Eckart Conrad Lutz, Berlin 2006 (Wolfram-Studien XIX), S. 209-232.
  • Das Kunstwerk als Medium der Liebe. Tristran im Statuensaal. Zum Verhältnis von Fiktionalität und Autoreferentialität in der Erzählliteratur des Mittelalters, in: Im Zeichen der Fiktion. Aspekte fiktionaler Rede aus historischer und systematischer Sicht. Festschrift für Klaus W. Hempfer zum 65. Geburtstag, hrsg. von Irina O.Rajewsky und Ulrike Schneider, Stuttgart 2008, S. 85-107.
  • Johann von Neumarkt: ‚Hieronymus-Briefe’. Probleme von Epochengrenzen und Epochen­schwellen am Beispiel des Prager Frühhumanismus, in: Humanismus in der deut­schen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. XVIII. Anglo-German Collo­quium in Hofgeismar vom 6.-10.9.2003, hrsg. von Nicola McLelland, Hans-Jochen Schiewer und Stefanie Schmitt, Tübin­gen 2008, S. 257-271.
  • Räume der Liebe – Orte des Krieges. Zur Topographie von Innen und Außen in Herborts von Fritzlar ‚Liet von Troye’, in: Innenräume in der Literatur des deutschen Mittelalters, XIX. Anglo-German Colloquium Oxford 2005, hrsg. von Burkhard Hasebrink, Hans-Jochen Schiewer, Almut Suerbaum und Annette Volfing, Tübingen 2008, S. 1-22.
  • Alemannische Minnesänger des 13. Jahrhunderts, in: Alemannisches Jahrbuch 55/56 (2007/2008), Freiburg 2010, S. 101-110.
  • Minnesang zwischen Gesellschaftskunst und Selbstreflexion im Alter(n)sdiskurs. Walthers von der Vogelweide ‚Sumerlaten-Lied’, in: Jahrbuch der Heinrich-Heine-Universität (2008/2009), Düsseldorf 2010, S. 333-344.
  • Dominanz und Unterwerfung – Prüfung und Qualifikation. Tendenzen der Griseldis-Konzeption im deutschen und französischen Spätmittelalter, in: Die deutsche Griselda. Transformationen einer literarischen Figuration von Boccaccio bir zur Moderne, hrsg. von Achim Aurnhammer und Hans-Jochen Schiewer, Berlin 2010 (Frühe Neuzeit 146), S. 93-105.
  • Liegt der Rheinschatz in Düsseldorf?, in: Jahrbuch der Heinrich-Heine-Universität (2009/2010), Düsseldorf 2011, S. 269-281.
  • stingender hunt, bosiz as. Die Redeszenen in Herborts ‚Liet von Troye’ und ‚Wolframs Wille­halm’ im Spannungsfeld von Vorlagentransformation und Kriegsmodellierung, in: Redeszenen in der mittelalterlichen Großepik. Komparatistische Perspektiven. Tagung Bremen 7.-9. März 2007, hrsg. von Nine Miedema und Monika Unzeitig, Berlin 2011, S. 83-103.
  • Epochenartikel ‚Europäisches Mittelalter’, in: Handbuch Lyrik. Theorie, Analyse, Geschichte, hrsg. von Dieter Lamping, Stutt­gart / Weimar 2011, S. 306-334.
  • Das deutsche Spätmittelalter im europäischen Kontext, in: Neuere Aspekte germanistischer Spätmittelalterforschung, hrsg. v. Freimut Löser, Klaus Wolf, Robert Steinke und Klaus Vogelgsang. Wiesbaden 2012, S. 35-38.
  • Der Umgang mit dem Islam als Verfahren christlicher Sinnstiftung in Chanson de Roland / Ro­landslied und Aliscans / Willehalm, in: Das Potenzial des Epos. Ergebnisse der Göttinger Tagung „Die altfranzösische Chanson de geste im europäischen Kontext“ vom 14.-16. August 2008, hrsg. von Susanne Friede und Dorothea Kullmann, Heidelberg 2012 (Beihefte zur Romanisch-Germanischen Monatsschrift), S. 191-216.
  • ‚Poetologisches Spiel und Poetik als Spiel’. Intertextualität in den Minneliedern Ulrichs von Winterstetten, in: Wolfram-Studien 21 (2013), S. 147-164.
  • Oswalds Spiel mit der Literarisierung und Selbstinszenierung. Zum semantischen Potential von „Mein Herz jüngt sich“ (Kl 68), in: Oswald von Wolkenstein im Kontext der Liedkunst seiner Zeit, hrsg. v. Ingrid Bennewitz und Horst Brunner, Wiesbaden 2013, S. 103-116.
  • Der Dichter als Schöpfer. Zur Heiligkeit des Sprechens bei Konrad von Würzburg, in: Schöp­fung. Varianten einer Weltsicht, hrsg. von Wilhelm Busse, Düsseldorf 2013 (Studia humaniora), S. 99-116.
  • Kulturtransfer und Identitätsbildung: Mit einem Ausblick auf die Lyrik Reinmars, in: Praktiken europäischer Traditionsbildung im Mittelalter, hrsg. v. Manfred Eikelmann und Udo Friedrich, Berlin 2013, S. 29-56.
  • Liebeswissen und Liebesdidaxe: minnelyrischer Kulturtransfer im oberrheinischen Raum des Mittelalters, in: L'espace rhénan, pôle de savoirs, hrsg. v. Catherine Maurer und Astrid Starck-Adler, Strasbourg 2013, S. 247-260.
  • Der Artushof als Provokation. Überlegungen zum Konzept der ‚Symbolstruktur’, in: Ironie, Polemik und Provokation, hrsg. v. Cora Dietl, Christoph Schanze und Friedrich Wolfzettel. Berlin [u.a.] 2014, S. 225-238. 
  • Minnesang III: Reinmar der Alte und Walther von der Vogelweide, in: Germania Litteraria Mediaevalis Franci­gena (GLMF), hrsg. von Geert H.M. Claassens, Fritz Peter Knapp und René Pérennec, Bd. III: Lyrische Werke, hrsg. von Volker Mertens und Antonius H. Touber, Berlin [u.a] 2014, S. 183-230.
  • Trojaroman (Benoit, Herbort, Konrad), in: Germania Litteraria Mediaevalis Francigena (GLMF), hrsg. von Geert H.M. Claassens, Fritz Peter Knapp und René Pérennec, Bd. IV: Historische und religiöse Erzählungen, hrsg. von Geert H.M. Claassens und Fritz Peter Knapp, Berlin [u.a.] 2014, S. 117-174.
  • Der ‚Wert’ der ‚Arbeit’. Zur historischen Semantik von mhd. arebeit, dienest, und lôn, in: Wert der Arbeit. Annäherungen an ein kulturelles Paradigma in Mittelalter, Neuzeit und Moderne, hrsg. von Jürgen Wiener, Düsseldorf 2014 (Studia humaniora), S. 29-50.
  • Chrétien und Wolfram: erzählerische Selbstfindung zwischen Stoffbewältigung und Narrationskunst, in: Wolfram-Studien 23 (2014), S. 113-130.
  • Die Alterslosigkeit des epischen Helden, in: Altersphantasien in Mittelalter und Früher Neuzeit, hrsg. von Jürgen Wiener, Düsseldorf 2015 (Studia humaniora), S. 69-82.
  • Die Bedeutung des Meeres in den deutschen und französischen Tristanromanen, in: Formen arthurischen Erzählens vom Mittelalter bis in die Gegenwart, hrsg. v. Cora Dietl und Christoph Schanze. Berlin [u.a.] 2016, S. 35-58.

Tagungsberichte

  • Wîpliche man, manlîchiu wîp. Zur Konstruktion der Kategorien Kör­per und Ge­schlecht in der deutschen Literatur des Mittelalters. Internationales Kolloquium der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft und der Gerhard-Mercator-Universität Duis­burg. 8.-10. Okto­ber 1997 in Xanten, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 117, Heft 3 (1998), S. 416-420.
  • Mensch und Meer im Mittelalter. Interdisziplinäres Symposion 11.-14. September 2002 in Triest, in: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 14 (2003/2004), S. 329-332.

Rezensionen

  • Horst Brunner/ Gerhard Hahn/ Ulrich Müller/ Franz Viktor Specht­ler: Walther von der Vogel­weide. Epoche – Werk – Wirkung. Unter Mitarbeit von Sigrid Neureiter-Lackner, München 1996 (Arbeitsbü­cher zur Litera­turgeschichte).
    In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 237, Heft 2 (2000), S. 375-380.
  • Brigitte Burrichter: Wahrheit und Fiktion. Der Status der Fiktionalität in der Artusli­teratur des 12. Jahrhun­derts, München 1996 (Beihefte zu Poetica 21).
    In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 110, Heft 1 (2000), S. 59-64.
  • Literatur: Geschichte und Verstehen. Festschrift für Ulrich Mölk zum 60. Geburtstag, hrsg. von Hinrich Hudde und Udo Schöning in Verbindung mit Friedrich Wolfzettel, Heidelberg 1997 (Studia Romanica 87)
    In: Zeitschrift für französische Sprache und Li­tera­tur 110, Heft 2 (2000), S. 196-201.
    [zusammen mit Stefan Hartung]
  • Walther von der Vogelweide. Textkritik und Edition, hrsg. von Thomas Bein, Berlin/ New York 1999.
    In: Zeit­schrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 130, Heft 3 (2001), S. 348-353.
  • Sebastian Coxon: The Presentation of Authorship in Medieval German Narrative Litera­tur 1220-1290, Oxford 2001.
    In: Arbitrium 2/2004, S. 165-169.
  • Nina Pleuger: Der „Vocabularius rerum“ von Wenzeslaus Brack. Untersuchung und Edition ei­nes spätmittelalterlichen Kompendiums, Berlin/ New York 2005 (Studia Linguistica Germanica 76).
    In: Editionen in der Kritik 2 (Berliner Beiträge zur Editionswissenschaft 7), 2008.
  • Chrétien de Troyes, Cligès. Auf der Grundlage des Textes von Wendelin Foerster übersetzt und kommentiert von Ingrid Kasten. Berlin/ New York 2006.
    In: Zeitschrift für französische Sprache und Li­tera­tur 120, Heft 1 (2010), S. 47-49.
  • Silvia Reuvekamp, Sprichwort und Sentenz im narrativen Kontext. Ein Beitrag zur Poetik des höfischen Romans. Berlin/ New York 2007.
    In: Zeitschrift für deutsche Philologie 129, Heft 1 (2010), S. 148-151.

Lexikonartikel

Lexikon des Mittelalters, hrsg. von Bautier u.a., München/ Zürich 1980ff.:

  • Kürenberger 
  • Lorscher Bienensegen
  • Merseburger Zaubersprüche 
  • Moriz von Craûn 
  • Muspilli 
  • Natureingang
  • Otto von Botenlauben 
  • Reinmar ‚der Alte’ 
  • Rudolf von Fenis 
  • Wechsel 
  • Wernher der Gärtner 
  • Wessobrunner Gebet

Reihenherausgeberschaft

  • Germanistische Literaturwissenschaft (Ergon-Verlag, zusammen mit Henriette Herwig)
  • Studia humaniora (Droste-Verlag, als Mitglied des Instituts für Mittelalter und Renaissance)
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Germanistik