Publikationen

Monographien und Mitverfasserschaften

  • „Wilhelm Meisters Wanderjahre“. Geschlechterdifferenz, sozialer Wandel, historische Anthropologie, 2., durchges. Aufl., Tübingen/ Basel: Francke 2002, 472 S. (1. Aufl., 1997; Habilitationsschrift).
  • Verwünschte Beziehungen, verwebte Bezüge. Zerfall und Verwandlung des Dialogs bei Botho Strauß, Tübingen: Stauffenburg 1986, 248 S. (Dissertation).
  • Von der feministischen Literaturwissenschaft zu den Gender Studies, Studienbegleitbrief der Fernuniversität Hagen. In Zusammenarbeit mit Steffen Egle, Franziska Frei Gerlach, Jürgen Herwig und Franziska Schößler. 2 Bde., Hagen: Fernuniversität 2005, 240 S. + 110 S. Textanhang.
  • Ankündigung der Sterblichkeit. Wandlungen der Religion. Gestaltungen des Heiligen. Mit Jean-Pierre Wils und Reiner Wimmer, Tübingen: Attempto 1992, 161 S.
  • Sozialstatistik oder Lektürebiographie? Methoden der Leseforschung im Dialog. Projekt Lesegeschichte als Kulturaneignung, Bd. 2, Kassel: Gesamthochschul-Bibliothek 1982, 52 S.

 

Herausgeberschaften

  • Peter Rusterholz: Chaos und Renaissance im Durcheinandertal Dürrenmatts, hrsg. von Henriette Herwig und Robin-M. Aust, Würzburg: Ergon 2017 (Germanistische Literaturwissenschaft, Bd. 11).
  • Alte im Film und auf der Bühne. Neue Altersbilder und Altersrollen in den darstellenden Künsten, hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch, Bielefeld: transcript 2016 (Alter(n)skulturen, Bd. 3).

  • Der Sturm in Literatur, Graphik und Theater und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus, hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch, Berlin/Boston: de Gruyter 2015, 457 S.
  • Nach der Utopie der Liebe? Beziehungsmodelle nach der romantischen Liebe, hrsg. von Henriette Herwig und Miriam Seidler, Würzburg: Ergon 2014, 336 S. (Germanistische Literaturwissenschaft, Bd. 6).
  • Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s. Bielefeld: transcript 2014.
  • Der Grenzgänger Hermann Hesse. Neue Perspektiven der Forschung, hrsg. von Henriette Herwig und Florian Trabert, Freiburg/Br.: Rombach 2013.
  • Magischer Einklang. Dialog der Künste im Werk Hermann Hesses, hrsg. von Henriette Herwig und Sikander Singh, Göttingen: Wallstein 2011.
  • Alterskonzepte in Literatur, bildender Kunst, Film und Medizin, hrsg. von Henriette Herwig, Freiburg/Br.: Rombach, 2009, 309 S.
  • Alterskulturen und Potentiale des Alter(n)s, hrsg. von Heiner Fangerau, Monika Gomille, Henriette Herwig u.a., Berlin: Akademie Verlag 2007, 253 S.
  • Übergänge. Zwischen Künsten und Kulturen. Internationaler Kongress zum 150. Todesjahr von Heinrich Heine und Robert Schumann, hrsg. von Henriette Herwig, Volker Kalisch, Bernd Kortländer, Joseph A. Kruse und Bernd Witte, Stuttgart/ Weimar: Metzler, 2007, 801 S.
  • Zeichenkörper und Körperzeichen im Wandel von Literatur- und Sprach-geschichte, hrsg. von Henriette Herwig, Freiburg/Br.: Rombach 2005, 191 S.
  • Intertextualität. Zeitschrift für Semiotik, Bd. 24 (2002), Doppelheft 2-3, hrsg. von Henriette Herwig, Tübingen: Stauffenburg 2003, 210 S.
  • Lese-Zeichen. Semiotik und Hermeneutik in Raum und Zeit, hrsg. von Henriette Herwig, Irmgard Wirtz und Stefan Bodo Würffel, Tübingen/ Basel: Francke 1999, 501 S.
  • Identität und Deutschunterricht, hrsg. von Kaspar H. Spinner, mithrsg. von Henriette Herwig, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1980, 148 S.
 

 

Editionen

  1. Ingrid Bachér: Robert oder Das Ausweichen in Falschmeldung und andere Kurzprosa, mit einem Gespräch mit Ingrid Bachér, hrsg. von Henriette Herwig, Sabrina Huber und Denise Pfennig, Berlin u.a.: LIT 2019 (Vergessene Schriftstellerinnen, Bd. 5; im Druck).
  2. Adele Jellinek: Das Tor [1929], hrsg. und kommentiert von Henriette Herwig, Sabrina Huber und Maike Purwin, mit einem Nachwort von Sabrina Huber, Berlin u.a.: LIT 2017 (Vergessene Schriftstellerinnen, Bd. 4).
  3. Altershalber. Gedichte aus acht Jahrhunderten, hrsg. von Helmut Zwanger und Henriette Herwig, Tübingen: Klöpfer & Meyer 2015, 365 S.
  4. Gabriele Reuter: Das Tränenhaus [1908], hrsg., kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Henriette Herwig, Johannes Waßmer und Nora Bruchhaus, Berlin u.a.: LIT-Verlag 2013 (Vergessene Schriftstellerinnen, Bd. 3).
  5. Paula Judith Buber (Georg Munk): Muckensturm. Ein Jahr im Leben einer kleinen Stadt [1953], hrsg. und kommentiert von Henriette Herwig und Johannes Waßmer, mit einem Nachwort von Judith Buber Agassi. Berlin u.a.: LIT-Verlag 2008 (Vergessene Schriftstellerinnen, Bd. 1).
  6. Paula Judith Buber (Georg Munk): Irregang [1916], hrsg., kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Henriette Herwig und Johannes Waßmer. Berlin u.a.: LIT-Verlag 2009 (Vergessene Schriftstellerinnen, Bd. 2).
  7. Helene Böhlau: Halbtier! Roman [1899], hrsg., kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Henriette Herwig und Jürgen Herwig. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2004 (edition gender. Historische Literatur von Frauen; Bd. 1).
  8. Elsa Asenijeff: Ist das die Liebe? / Unschuld. Erzählungen [1896 /1901], hrsg. von Henriette Herwig, Jürgen Herwig und Stefanie Schatz. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2005 (edition gender. Historische Literatur von Frauen; Bd. 2).
  9. Helene Böhlau: Der Rangierbahnhof. Roman [1896], hrsg. und kommentiert von Henriette Herwig und Jürgen Herwig. Mit einem Nachwort von Cornelia Mechler. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2004 (edition gender. Historische Literatur von Frauen; Bd. 3).
  10. Elsa Asenijeff: Tagebuchblätter einer Emancipierten [1902], hrsg. von Henriette Herwig und Rita Jorek. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2006 (edition GENDER. Historische Literatur von Frauen; Bd. 4).
  11. Clara Viebig: „Vor Tau und Tag“ und andere Novellen [1897-1914], hrsg. von Henriette Herwig und Anke Susanne Hoffmann. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2008 (edition GENDER. Historische Literatur von Frauen; Bd. 5).
  12. Grete Meisel-Hess: Fanny Roth. Eine Jung-Frauengeschichte [1902] und ausgewählte Essays [1900-1907], hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Henriette Herwig und Annette Kliewer. Stockheim: Turmhut 2010 (edition gender. Historische Literatur von Frauen; Bd. 6).

Weitere Bände der Reihe "Vergessene Schriftstellerinnen" und der edition GENDER mit Texten von Maria Janitschek, Gabriele Reuter, Adele Jellinek und anderen sind in Vorbereitung.

 
 

Reihenmitherausgeberschaft: alternskulturen

gemeinsam mit Peter Angerer, Ute Bayen, Andrea von Hülsen-Esch, Christoph Kann, Ulrich Rosar, Christian Schwens, Shingo Shimada, Stefanie Ritz-Timme und Jörg Vögele

  • Bd. 1: Methoden der Alter(n)sforschung. Disziplinäre Positionenund transdisziplinäre Perspektiven, hrsg. von Andrea von Hülsen-Esch, Miriam Seidler und Christian Tagsold, Bielefeld: transcript 2013.
  • Bd. 2: Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s, hrsg. von Henriette Herwig, Bielefeld: transcript 2014.
  • Bd. 3: Christiane Mahr: "Alter" und "Altern" – eine begriffliche Klärung mit Blick auf die gegenwärtige wissenschaftliche Debatte, Bielefeld: transcript 2016. (im Druck)
  • Bd. 4: Prozesse des Alterns. Konzepte – Narrative – Praktiken, hrsg. von Max Bolze, Cordula Endter, Marie Gunreben, Sven Schwabe und Eva Styn, Bielefeld: transcript 2015.
  • Bd. 5: Celia Spoden: Über den Tod verfügen. Individuelle Bedeutungen und gesellschaftliche Wirklichkeiten von Patientenverfügungen in Japan, Bielefeld: transcript 2015.
  • Bd. 6: Alter(n) neu denken. Konzepte für eine neue Alter(n)skultur, hrsg. von Andrea von Hülsen-Esch, Bielefeld: transcript 2015.
  • Bd. 7: . Alter im Film und auf der Bühne. Neue Altersbilder und Altersrollen in den darstellenden Künsten, hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch, Bielefeld: transcript 2016.
  • Bd. 8: Nicolas Haverkamp und Georg Rudinger: Mobilität 2030. Zukunftsszenarien für eine alternde Gesellschaft, Bielefeld: transcript 2016.
  • Bd. 9: Sven Schwabe: Alter in Verantwortung? Politisches Engagement im Ruhestand, Bielefeld: transcript 2016.
  • Bd. 10: Niels Dahl: Kodokushi – Lokale Netzwerke gegen Japans einsame Tode, Bielefeld: transcript 2016.
  • Bd. 11: Altersdemenz und lokale Fürsorge. Ein deutsch-japanischer Vergleich, hrsg. von Shingo Shimada, Bielefeld: transcript 2018. (in Vorbereitung)
  • Bd. 12: Sigrid Belzer-Kielhorn: Die alte Frau in der Literatur. Weibliche Alterskonzepte in der deutschsprachigen und russischen Prosa des späten 19. Jahrhunderts, transcript 2017.
 
 

 

Wissenschaftliche Aufsätze

  1. Alter in der Literatur. In: Handbuch Alter und Altern. Anthropologie – Kultur – Ethik, hrsg. von Michael Fuchs, Stuttgart/ Weimar: Metzler 2019 (im Druck).
  2. Silbergraue Leinwand. Altersbilder und -rollen im Film. In: Kulturräume. Das Kubia-Magazin, 8. Jg. (2018), H. 14, S. 21-25.
  3. Arbeit in Goethes Roman Die Wahlverwandtschaften. In: Goethe und die Arbeit, hrsg. von Miriam Albracht, Iuditha Balint und Frank Weiher, Paderborn: Fink 2018, S. 81-96.
  4. Der Hausarzt als ohnmächtiger Heiland in Franz Kafkas Erzählung Ein Landarzt. In: Zeitschrift für Allgemeinmedizin (ZFA) 93, Nr. 12 (2017), S. 510-515.
  5. Literarische Demenznarrative und ihr Wert für die Medical Humanities. In: Literatur und Medizin – interdisziplinäre Beiträge zu den Medical Humanities, hrsg. von Mariacarla Gadebusch Bondio und Pascal Fischer, Heidelberg: Winter 2016, S. 177-192.
  6. Demenz im Spielfilm. Andreas Kleinerts Mein Vater, Richard Glatzers Still Alice, Til Schweigers Honig im Kopf und Nikolaus Leytners Die Auslöschung. In: Alte im Film und auf der Bühne. Neue Altersbilder und Altersrollen in den darstellenden Künsten, hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch, Bielefeld: Transcript Verlag 2016, S. 139-176.
  7. Film- und Bühnenkunst aus der Sicht kulturwissenschaftlicher Alter(n)sforschung [mit Andrea von Hülsen-Esch, Mara Stuhlfauth-Trabert und Florian Trabert]. In: Alte im Film und auf der Bühne. Neue Altersbilder und Altersrollen in den darstellenden Künsten, hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch, Bielefeld: Transcript Verlag 2016, S. 9-24.
  8. Adoleszenzkonflikte in Hermann Hesses Peter Camenzind und Unterm Rad. In: Hermann Hesse e i giovani. Hermann Hesse und die Jugend. 15. Colloquio internazionale su Hermann Hesse. 15. Internationales Hermann-Hesse-Kolloquium. 8.-10. Oktober 2015 Montagnola, Lugano, Montagnola 2016, S. 8-13.
  9. Literarische Demenz-Narrative und ihr Wert für die Medical Humanities. In: Literatur und Medizin - interdisziplinäre Beiträge zu den Medical Humanities, hrsg. von Mariacarla Gadebusch Bondio und Pascal Fischer, Heidelberg: Winter 2016, S. 177-192.
  10. Konflikte zwischen Liebe, Ehe und Kunst in Hermann Hesses Romanen Gertrud und Roßhalde. In: Hermann-Hesse-Jahrbuch 8 (2016), S. 113-125.
  11. Vorwort [mit Andrea von Hülsen-Esch]. In: Der Sturm. Literatur, Musik, Graphik und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus, hrsg. von Henriette Herwig und Andrea von Hülsen-Esch, Berlin/Boston: de Gruyter 2015, S. IX-XIV.
  12. Promotion nach der digitalen Revolution. Grenzen der Ausbildung – Chancen der Bildung. In: Eröffnung der Graduiertenakademie der Universität Kassel (= Kasseler Universitätsreden, Bd. 19), hrsg. von Andreas Hänlein, Kassel: kassel university press 2015, S. 16-27.
  13. Literarische Alterskonstruktionen als Medien der Erinnerung und der Reflexion epochalen Wandels. Theodor Fontanes Der Stechlin, Wilhelm Raabes Altershausen und Christa Wolfs Leibhaftig. In: Alter(n) neu denken. Konzepte für eine neue Alter(n)skultur, hrsg. von Andrea von Hülsen-Esch, Bielefeld: transcript 2015 (Alter(n)skulturen, Bd. 6), S. 41-70.
  14. Was weiß die Lyrik vom Alter(n)? In: Altershalber. Gedichte aus acht Jahrhunderten, hrsg. von Helmut Zwanger und Henriette Herwig. Tübingen: Klöpfer & Meyer 2015, S. 17-34.
  15. Henriette Herwig: Hermann Hesse, un autore solo dei giovani?, in: L'unità dietro la molteplicità. Hermann Hesse: un autore per un mondo in crisi?, hrsg. von Daniela Padularosa und Mauro Ponzi, Rom: Lithos 2015, S. 43-54.
  16. Von der romantischen Liebe zur virtuell gestützten Liebespragmatik [mit Miriam Seidler]. In: Nach der Utopie der Liebe. Beziehungsmodelle nach der romantischen Liebe, hrsg. von Henriette Herwig/Miriam Seidler, Würzburg: Ergon 2014, S. 7-39.
  17. Mignons Exequien und Ottilies 'Auferstehung'. Formen des Totenkults in Goethes Romanen Wilhelm Meisters Lehrjahre und Die Wahlverwandtschaften. In: "Vor aller Augen..." Tod in öffentlicher Wahrnehmung und Begegnung, hrsg. von Volker Kalisch, Düsseldorf: Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes 2015, S. 213-227.
  18. Für eine neue Kultur der Integration des Alters. In: Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s, hrsg. von Henriette Herwig, Bielefeld: transcript 2014, S. 7-33.
  19. Alte und junge Paare im Pflegeheimroman der Gegenwart: Annette Pehnts Haus der Schildkröten und Jürg Schubigers Haller und Helen. In: Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s, hrsg. von Henriette Herwig, Bielefeld: transcript 2014, S. 229-249.
  20. Liebe, Krankheit und Tod in Christa Wolfs später Erzählung Leibhaftig. In: Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s, hrsg. von Henriette Herwig, Bielefeld: transcript 2014, S. 325-343.
  21. Nachwort [mit Nora Bruchhaus]. In: Gabriele Reuter: Das Tränenhaus [1908], hrsg. von Henriette Herwig, Johannes Waßmer und Nora Bruchhaus, Berlin: LIT-Verlag 2013 (Vergessene Schriftstellerinnen, Bd. 3), S. 219-243.
  22. Adoleszenzkonflikte in Hermann Hesses Unterm Rad, Robert Musils Die Verwirrungen des Zöglings Törleß und Robert Walsers Jakob von Gunten. In: Der Grenzgänger Hermann Hesse. Neue Perspektiven der Forschung, hrsg. von Henriette Herwig und Florian Trabert, Freiburg/Br: Rombach 2013, S. 209-225.
  23. Vorwort [mit Florian Trabert]. In: Der Grenzgänger Hermann Hesse. Neue Perspektiven der Forschung, hrsg. von Henriette Herwig und Florian Trabert, Freiburg/Br: Rombach 2013, S. 9-16.
  24. Henriette Herwig: Der melancholische Jüngling in Hermann Hesses Peter Camenzind und Unterm Rad und Thomas Manns Buddenbrooks und Tonio Kröger. In: Thomas Mann Jahrbuch 26 (2013), S. 191-208.
  25. Vorwort. In: Der Grenzgänger Hermann Hesse. Neue Perspektiven der Forschung, hrsg. von Henriette Herwig und Florian Trabert. Freiburg/Br.: Rombach 2013, S. 9-16. (gemeinsam mit Florian Trabert)
  26. Nachwort. In: Gabriele Reuter: Das Tränenhaus, hrsg. und komm. von Henriette Herwig, Johannes Waßmer und Nora Bruchhaus. Berlin u.a.: LIT Verlag 2013 (Vergessene Schriftstellerinnen Bd. 3), S. 219-243. (gemeinsam mit Nora Bruchhaus)
  27. Eheskeptizismus und Wissenschaftskritik in Goethes Die Wahlverwandschaften. In: "Wir sind keine Skeptiker, denn wir wissen." Skeptische und antiskeptizistische Diskurse der Revolutionsepoche 1770 bis 1850, hrsg. von Cornelia Ilbrig und Sikander Singh. Hannover: Wehrhahn Verlag 2013 [Wezel-Jahrbuch. Studien zur europäischen Aufklärung. Bd. 14/15], S. 227-244.
  28. Das Ende im Anfang. Hermann Hesses Gedankenprosa. Zu Hermann Hesses Was der Dichter am Abend sah. In: "Heimweh nach Freiheit". Resonanzen auf Hermann Hesse, hrsg. von J. Ulrich Binggeli, Tübingen: Klöpfer&Meyer 2012, S. 281-284.
  29. Heimatverlust, Altern und Erinnerung in Erica Pedrettis Spätwerk. In: "was ich vor langem an einem anderen Ort begonnen habe". Die Erinnerungstexte der Autorin Erica Pedretti, hrsg. von Meike Penkwitt, Würzburg: Königshausen & und Neumann 2012, S. 209-220.
  30. "Es gibt das Paradies: Zwei für einander. Es gibt die Hölle: Einer fehlt." Martin Walsers Ein liebender Mann. In: Wörter für die Katz? Martin Walser im Kontext der Literatur nach 1945, hrsg. von Miriam Seidler, Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang 2011, S. 139-155.
  31. Vorwort. In: Magischer Einklang. Dialog der Künste im Werk Hermann Hesses, hrsg. von Henriette Herwig und Sikander Singh, Göttingen: Wallstein 2011, S. 7-13.
  32. Musikästhetik und Genderkonstruktion in Hermann Hesses Roman Gertrud. In: Magischer Einklang. Dialog der Künste im Werk Hermann Hesses, hrsg. von Henriette Herwig und Sikander Sing, Göttingen: Wallstein 2011, S. 103-118.
  33. "Fine e principio - si potrebbe scambiarli": un confronto tra l'ultima novella di Thomas Mann, L'inganno, e La morte a Venezia. In: Senilità. Immagini della vecchiaia nella cultura occidentale, hrsg. von Giovanna Pinna und Hans-Georg Pott, Alessandria 2011, S. 211-235.
  34. Franz Kafka's Parable Before the Law: How dead is the sign? In: Text and Meaning. Literary Discourse and Beyond, hrsg. von Richard Begam und Dieter Stein, Düsseldorf: düsseldorf university press 2010, S. 227-238. 
  35. Lago Maggiore, Mignons Heimat? In: Wechselleben der Weltgegenstände. Beiträge zu Goethes kunsttheoretischem und literarischem Werk, hrsg. von Hee-Ju Kim, Heidelberg: Winter 2010, S. 299-318.
  36. Altersliebe, Krankheit und Tod in Thomas Manns Novellen Die Betrogene und Der Tod in Venedig. In: Neues aus Wissenschaft und LehreJahrbuch der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2008/ 2009, hrsg. von Michael Piper, Düsseldorf: düsseldorf university press 2010, S. 345-359.
  37. Vorwort. In: Alterskonzepte in Literatur, bildender Kunst, Film und Medizin, hrsg. von Henriette Herwig, Freiburg/Br.: Rombach 2009, S. 7-12.
  38. "Ende und Anfang – man könnte sie verwechseln." Thomas Manns letzte Novelle Die Betrogene im Vergleich zur Erzählung Der Tod in Venedig. In: Alterskonzepte in Literatur, bildender Kunst, Film und Medizin, hrsg. von Henriette Herwig, Freiburg/Br.: Rombach 2009, S. 167-194. 
  39. Sirenen und Wasserfrauen: Kulturhistorische, geschlechterdiskursive und mediale Dimensionen eines literarischen Motivs. In: Heine-Jahrbuch 47 (2008), Stuttgart/ Weimar: Metzler, S. 118-140. 
  40. „Was die Welt im Innersten zusammenhält“: Faust als neuzeitlicher Hiob? In: Hiob - Auseinandersetzung mit einer biblischen Gestalt, hrsg. von Hartmut Spieker, Zürich: Theologischer Verlag Zürich 2008, S. 49-65.
  41. Goethe, die Frau und das (getötete) Kind: Überlegungen zum Erlkönig, zum Urfaust und zu den Wahlverwandtschaften. In: Goethe heute. Goethe dnes. Zweisprachig, deutsch und tschechisch, hrsg. von Milan Tvrdίk und Alice Stašková. Goethe-Gesellschaft in der Tschechischen Republik und Autoren, Cerveny Kostelec: Nakladatelství Mervart 2008, S. 89-121 und S. 123-151.
  42. Das Projekt: Kulturelle Variationen und Repräsentationen des Alter(n)s [mit der Projektgruppe]. In: Alterskulturen und Potentiale des Alter(n)s, hrsg. von Heiner Fangerau, Monika Gomille, Henriette Herwig u.a. Berlin: Akademie Verlag 2007, S. 7-17.
  43. Intermedialität: Musik, Bild, Tanz und Literatur in Heines Florentinischen Nächten. In: Übergänge. Zwischen Künsten und Kulturen, hrsg. von Henriette Herwig u.a., Stuttgart/ Weimar: Metzler 2007, S. 183-194.
  44. AMOR versus FAMA: Goethes Römische Elegien. In: Von der Liebe und anderen schrecklichen Dingen. Festschrift für Hans-Georg Pott, hrsg. von Yvonne-Patricia Alefeld, Bielefeld: Aisthesis 2007, S. 145-161.
  45. Alter(n) und Geschlecht in ausgewählter Prosa Theodor Fontanes. In: Zum Sterben schön. Alter, Totentanz und Sterbekunst von 1500 bis heute, Bd. 1.: Aufsätze, zur Ausstellung im Museum Schnütgen Köln und im Goethe-Museum Düsseldorf, hrsg. von Andrea von Hülsen Esch und Hiltrud Westermann-Angerhausen, Regensburg: Schnell + Steiner 2006, S. 52-62.
  46. Zeitspuren in erinnerten Kindheitsorten: Walter Benjamins Berliner Kindheit um neunzehnhundert. In: Benjamin und das Exil, hrsg. von Bernd Witte, Würzburg: Königshausen & Neumann 2006, S. 44-73.
  47. Die Makarien-Figur in Goethes Wanderjahren: Allegorie der Versöhnung neuzeitlicher Naturwissenschaft mit der Naturphilosophie der Renaissance. In: Von Schillers „Räubern“ zu Shelleys „Frankenstein“. Wissenschaft und Literatur im Dialog um 1800, hrsg. von Dietrich von Engelhardt und Hans Wißkirchen, Stuttgart/ New York: Schattauer 2006, S. 41-56.
  48. Nachwort [mit Stefanie Schatz]. In: Elsa Asenijeff: Ist das die Liebe? / Unschuld. Erzählungen [1896 / 1901], hrsg. von Henriette Herwig, Jürgen Herwig und Stefanie Schatz. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2005, S. 217-242.
  49. Unwillkürlicher Körperausdruck und rhetorische Beredsamkeit des Leibes in Kleists Novelle Die Marquise von O... In: Zeichenkörper und Körperzeichen im Wandel von Literatur- und Sprachgeschichte, hrsg. von Henriette Herwig, Freiburg/Br.: Rombach 2005, S. 63-79. 
  50. Heilkundiges in Goethes Wilhelm Meister. In: Literatur und Medizin, hrsg. von Peter Stulz u.a., Zürich: Chronos 2005, S. 13-22. 
    Auch in: Praxis. Schweizerische Rundschau für Medizin, Jg. 94 (2005), Nr. 51/52, S. 2031-2036.
  51. Nachwort [mit Jürgen Herwig]: In: Helene Böhlau: Halbtier! Roman [1899], hrsg. und kommentiert von Henriette Herwig und Jürgen Herwig. Mellrichstadt: Turmhut-Verlag 2004, S. 217-261.
  52. Das Fräulein von Scuderi. Zum Verhältnis von Gattungspoetik, Medizingeschichte und Rechtshistorie in Hoffmanns Erzählung. In: Interpretationen. E.T.A. Hoffmanns Romane und Erzählungen, hrsg. von Günter Saße, Stuttgart: Reclam 2004, S. 204-217 (erschien auch in ungarischer Übersetzung).
  53. Enlightenment and After. Dreams in Goethe’s Wilhelm Meister-Novels. In: The Dream and the Enlightenment. Le Rêve et les Lumières, ed. by Bernard Dieterle & Manfred Engel, Paris: Honoré Champion Éditeur 2003, S. 309-324.
  54. Literaturwissenschaftliche Intertextualitätsforschung im Spannungsfeld konkurrierender Intertextualitätsbegriffe. In: Intertextualität. Zeitschrift für Semiotik 24 (2002), Heft 2-3, S. 165-178.
  55. Intertextualität als Form der Assimilations- und Orthodoxiekritik in Joseph Roths Hiob. Roman eines einfachen Mannes. In: Intertextualität. Zeitschrift für Semiotik 24 (2002), Heft 2-3, S. 263-278.
  56. Wendepunkte der Mediengeschichte und ihre Auswirkungen auf das Lesen und die Literatur. In: Autoren, Automaten, Audiovisionen. Neue Ansätze der Medienästhetik und Tele-Semiotik, hrsg. von Ernest W. B. Hess-Lüttich, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2001, S. 35-56. 
    Auch in: Moderne/ Postmoderne, hrsg. von Jan Alber und Monika Fludernik, Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 2003, S. 315-333.
  57. Schule der Entsagung? Zur Kritik der moralpädagogischen Instrumen-talisierung von Goethes Wanderjahren. In: Spuren, Signaturen, Spiegelungen. Zur Goethe-Rezeption in Europa, hrsg. von Bernhard Beutler und Anke Bosse, Köln u. a.: Böhlau 2000, S. 539-548.
  58. Die sogenannte ‚Stunde Null‘ in der deutschsprachigen Literatur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. In: Lese-Zeichen. Semiotik und Hermeneutik in Raum und Zeit, hrsg. von Henriette Herwig, Irmgard Wirtz und Stefan Bodo Würffel, Tübingen/ Basel: Francke 1999, S. 346-364. 
  59. Semiotik in der Schweiz [mit Christina Vogel]. In: Ernest W. B. Hess-Lüttich, Jürgen E. Müller and Aart van Zoest (eds.): Signs & Space = Raum & Zeichen. An International Conference on the Semiotics of Space and Culture in Amsterdam, Tübingen: Narr 1998, pp. 377-380.
  60. "Entsetzt floh der Sinn aus den Worten": Sprache und Dichtungsverständnis in Ilse Aichingers Roman Die größere Hoffnung. In: Sprachkunst (1997), 1. Halbbd., S. 57-71.
  61. Der Zusammenbruch der profanen Eschatologie. Zum Begriff der Gegenaufklärung bei Botho Strauß. In: Weimarer Beiträge 40 (1994), H. 2, S. 282-288.
  62. Gertrud Leutenegger. Zwischen Tradition und Individuation. In: Grenzfall Literatur. Die Sinnfrage in der modernen Literatur der viersprachigen Schweiz, hrsg. von Joseph Bättig und Stephan Leimgruber, Freiburg/ Schweiz: Universitätsverlag und Paulusverlag 1993, S. 561-574.
  63. Mann und Frau in Goethes Märchen Die neue Melusine: Text, Kontext und Intertextualität. In: Colloquium Helveticum (1993), No. 17, S. 39-54.
  64. Moderne Totenklage im Kleide postmoderner Bilderflut? Zu Gertrud Leuteneggers Meduse. In: Der Deutschunterricht 45 (1993), H. 1, S. 38-53.
  65. On open and closed doors, or how dead is the sign? On Kafka, Peirce and Derrida. In: Comparative Criticism, Vol. 14 (1992), Cambridge University Press, pp. 87-110.
  66. Sterblichkeit der Religion oder Religion der Sterblichkeit. Ein Gespräch, In: Henriette Herwig, Jean-Pierre Wils und Reiner Wimmer: Ankündigung der Sterblichkeit, Tübingen: Attempto 1992, S. 139-158.
  67. Häretische Hermeneutik: ein Leser zwischen Eros und Thanatos. Zu Kongreß. Die Kette der Demütigungen von Botho Strauß. In: Henriette Herwig, Jean-Pierre Wils und Reiner Wimmer: Ankündigung der Sterblichkeit, Tübingen: Attempto 1992, S. 7-37.
  68. Erica Pedrettis Valerie oder Das unerzogene Auge. Eine Erzählung zwischen „Neuer Subjektivität“, neuer Frauenliteratur und Sprachkritik. In: Kodikas/ Code, Vol. 14 (1991), No. 3-4, S. 339-354.
  69. Postmoderne Literatur oder postmoderne Hermeneutik? Zur Theorie und Praxis der Interpretation zeitgenössischer Literatur am Beispiel von Peter Handke, Botho Strauß, Bob Perelman und Nicolas Born. In: Kodikas/Code, Vol. 13 (1990), No. 3-4, S. 225-244. 
  70. Von offenen und geschlossenen Türen oder Wie tot ist das Zeichen? Zu Kafka, Peirce und Derrida. In: Kodikas/ Code, Vol. 12 (1989), No. 1-2, S. 107-124.
  71. "...so gerne ich auch Bilder wähle für diese Dinge". Das Bild in Text und Film in Franz Kafkas Ein Bericht für eine Akademie. In: Symbolforschung mit politischen, religiösen und ästhetischen Ausdrucksformen, hrsg. von Adam Zweig, Bern 1986/ 87, Bern u. a.: Lang 1988, S. 101-116.
  72. "RomantischerReflexionsRoman" oder erzählerisches Labyrinth? Botho Strauß: Der junge Mann. In: Strauß lesen, hrsg. von Michael Radix, München/ Wien: Hanser 1987, S. 267-282.
  73. "Ich selbst bin ein wieder runterkletternder Kletterstrauch". Inter-pretationsvorschläge zu Groß und klein von Botho Strauß. In: Der Deutschunterricht, Jg. 36 (1984), H. 3, S. 41-50.
  74. Identität und Fremdverstehen in interaktionistischer und literaturdidaktischer Sicht. In: Identität und Deutschunterricht, hrsg. von Kaspar H. Spinner, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1980, S. 15-32.

Kleinere Arbeiten und Rezensionen

  1. Rez.: Christian Mittermüller: Sprachskepsis und Poetologie. Goethes Romane "Die Wahlverwandtschaften" und "Wilhelm Meisters Wanderjahre", Tübingen: Niemeyer 2008. In: Goethe-Jahrbuch 125 (2008), S. 338-340.
  2. Rez.: Jutta Heinz: Narrative Kulturkonzepte. Wielands „Aristipp“ und Goethes „Wilhelm Meisters Wanderjahre“, Heidelberg: Winter 2006. In Goethe-Jahrbuch 124 (2007), S. 279-281.
  3. Rez.: Jan Eckhoff: Der junge Botho Strauß. Literarische Sprache im Zeitalter der Medien, Tübingen: Niemeyer 1999. In: Germanistik (2001), Doppelh. 3/4.
  4. Goethes 250. Geburtstag: Was feiern wir? In: PRAXIS. Schweizerische Rundschau für Medizin, Jg. 88, 26. August 1999, Nr. 35, S. 1387-1388.
  5. Goethe und Österreich. In: Goethe-Jahrbuch 116 (1999), S. 454f.
  6. Kritik der Moderne in Bildern der Vormoderne. Goethes Altersroman neu entdeckt - Wilhelm Meisters Wanderjahre. In: Unipress, Bern (1998), H. 99, S. 35-38.
  7. Mitteilungsblatt der Goethe-Gesellschaft Schweiz, 1 (1998); 2 (1999); 3 (2000); 4 (2001) und 5 (2002).
  8. Selbstrez.: Das ewig Männliche zieht uns hinab: „Wilhelm Meisters Wanderjahre“. In: Goethe-Jahrbuch 114 (1997), S. 315-318.
    Auch in: Colloquium Helveticum, 1997, No. 26, S. 103-105.
  9. Rez.: Peter V. Zima (1994): Die Dekonstruktion. Einführung und Kritik, Tübingen und Basel: Francke. In: Kodikas/ Code, Vol. 20 (1997), No. 3-4, S. 389-392.
  10. Rez.: Tamara S. Evans: Robert Walsers Moderne, Bern/ Stuttgart: Francke, 1989. In: Arbitrium (1991), H. 3, S. 371-374.
  11. Politische Noten ... Berner Großräte und Großrätinnen über ihre Universität. In: Unipress, Bern (1987), H. 56, S. 12-14 (empirische soziologische Erhebung).
  12. Der Mensch ist mehr als bloß ein „nackter Affe“. Über den Wissenschaftler Jerome S. Bruner [...]. In: Der Bund, Bern, 16. Dez. 1987.
  13. Einer, der auszog, die Freiheit zu suchen ... In: Programmheft des Berner Stadttheaters: Friedrich v. Schiller: „Die Räuber“, Bern (1985), S. 2f.
  14. Der „einzelne“ ist heute massenhaft allein. Nachklang eines Gesprächs mit Botho Strauß. In: Programmheft des Berner Stadttheaters, Botho Strauß: „Trilogie des Wiedersehens“, Bern (1984/1985), S. 2f.

Zahlreiche kleinere journalistische Arbeiten für die Berner Zeitung.

Rundfunk- und TV-Sendungen

  1. WDR 3: Interview für „Kultur am Sonntag“ über das Buch Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s, hrsg. von Henriette Herwig (Bielefeld: transcript 2014), aufgenommen am 23.3.2014 vom WDR in Köln.
  2. WDR 3: Interview für „Scala“ über das Buch Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s, hrsg. von Henriette Herwig (Bielefeld: transcript 2014), am 31.3.2014 vom WDR in Freiburg i.Br.
  3. Teleakademie: Aufzeichnung des Vortrags „Altersbilder in der Gegenwartsliteratur“, gehalten am 13.7.2015 im Collegium Generale der Universität Heidelberg, Ausstrahlung vorgesehen für SWR Fernsehen, 3sat und ARD-alpha Bildungskanal.
  4. SWR 2: Rundfunksendung "Silver Sex und Golden Girls – Die neue Liebe zum Kino der Alten", Gespräch gemeinsam mit Herrn Dr. Küpper und dem Filmkritiker Rüdiger Suchsland (Link: www.swr.de/swr2/programm/sendungen/swr2-forum/swr2-forum-silver-sex-und-golden-girls/-/id=660214/did=18040456/nid=660214/19cz7ex/index.html).

Aufsätze über sie

  1. Ute Rasch: Sechs Professorinnen der Heine-Universität. In: Rheinische Post, 1. Februar 2014, S. D4.
  2. Sandra Grätz (Hrsg.): Professorinnen der Heinrich-Heine-Universität. Forschung mit Leidenschaft. Düsseldorf 2013, S. 133-136.
  3. Prof. Dr. Henriette Herwig. In: Freiburger Universitätsblätter H. 153 (2001), H. 3, S. 157f.
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Germanistik