Aktuelles Lehrangebot

BBM 4d Literatur hören - Hörspielproduktion zu Ilse Aichingers "Spiegelgeschichte"

Wir werden uns in diesem Seminar damit beschäftigen, in welchen Formen Literatur "verhörspielt" wird und welche Techniken der Re-Konstruktion denkbar sind. Dafür werfen wir im ersten Seminarteil einen Blick auf die Entstehungsbedingungen und Entwicklungen des Hörspiels bis in die Gegenwart und auf Gestaltungsmerkmale von Hörspielen. Außerdem werden wir uns mit der Frage beschäftigen, welche Daseinsberechtigung dem Hörspiel im literarischen Angebot zukommt.

 

Der Schwerpunkt liegt schließlich im zweiten Seminarteil darin, dass Sie in Projektgruppen von max. 5 Personen auf Basis von Ilse Aichingers "Spiegelgeschichte" selbst eigene kurze literarische Hörspiele konzipieren und produzieren. Die Bereitschaft und Möglichkeit zur selbständigen Arbeit in Projektgruppen (auch außerhalb der regulären Seminarzeit) ist daher unbedingt erforderlich!

 

Lesen Sie bitte vor Seminarbeginn Ilse Aichingers "Spiegelgeschichte"!

  • Donnerstag, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 09.04.2020 - 16.07.2020) - 2421.03.26

BBM 4d Rede-Rhetorik

Wer später im Beruf viel reden und Gespräche führen muss, sollte sicher auftreten, sich verständlich ausdrücken und wirksam argumentieren. Reden lernt man durch Reden (Learning by doing). Deshalb stehen praktische Rede-Übungen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Dass Reden interessant, verständlich, langweilig, monoton, sicher, engagiert, unglaubwürdig, lebendig, anschaulich usw. wirken können, ist bekannt. Solche Wirkungseindrücke sind wichtig, aber in einem Rhetorik-Training sollte man genauer analysieren. Es geht darum zu verstehen, durch welche einzelnen Verhaltensweisen diese Wirkungen entstehen. Wer weiß, wie was wirkt, kann seine eigene rhetorische Wirkung optimieren. Durch Kenntnisse über rhetorische Wirkungszusammenhänge und durch eigene Rede-Erfahrungen gewinnt man Sicherheit.

Voraussetzung für einen Leistungsnachweis: aktive und regelmäßige Teilnahme

Bei Überbelegung der Veranstaltung haben diejenigen Studierenden Vorrang, für die es sich um eine Pflichtveranstaltung handelt.

  • (wöchentlich)

BBM 4d/BM IV-4 Atmung-Stimme-Sprache

Von professionellen Sprechern (Lehrern, Rednern, Rundfunk-, TV-Sprechern etc.) wird eine
ansprechende, klangvolle und tragfähige Stimme sowie eine verständliche und adressaten-gerechte Ansprache und Ausdrucksweise gefordert. Deshalb werden in diesem Seminar fol-gende Bereiche mit praktischen Übungen gezielt angesprochen, erforscht und ausprobiert:
• die Atmung und Körperspannung bzw. -entspannung, als Grundlage einer resonanten Stimme,
• die Funktionsweise der Stimme und der natürliche Stimmsitz,
• verschiedene Resonanzräume
• sowie die Artikulation

Die praktischen Erfahrungen werden regelmäßig reflektiert und in Beziehung zu den theoreti-schen Grundlagen gesetzt. Anhand von Gedichten, Monologen oder improvisierten Texten und Zeilen werden die Erfahrungen aus Atem-, Stimm- und Sprechübungen erprobt und an-gewendet.

Dieser Kurs dient der Sprechpraxis. Theoretische Erörterungen werden unterstützend zum
Verständnis der praktischen Übungen und Zusammenhänge eingebracht.

Hinweis: Stimme und Stimmklang sind abhängig von den Spannungsverhältnissen im ge-samten Körper. Daher werden die Übungen z.T. bewegungsintensiv sein. Aus diesem Grund werden die Teilnehmer/innen gebeten, warme Socken und bequeme Sachen mitzubringen/ anzuziehen. (z.B. Die Hosen sollten nicht zwicken oder auf den Bauch drücken bei Bewe-gung.)

  • Freitag, 14:30 - 18:00 (Einzeltermin, 29.05.2020 - 29.05.2020) - 2421.U1.21 (Z50)
  • Samstag, 10:00 - 17:00 (Einzeltermin, 30.05.2020 - 30.05.2020) - 2421.U1.21 (Z50)
  • Freitag, 14:30 - 18:00 (Einzeltermin, 05.06.2020 - 05.06.2020) - 2421.U1.21 (Z50)
  • Freitag, 14:30 - 18:00 (Einzeltermin, 19.06.2020 - 19.06.2020) - 2421.U1.21 (Z50)
  • Freitag, 14:30 - 18:00 (Einzeltermin, 26.06.2020 - 26.06.2020) - 2421.U1.21 (Z50)
  • Freitag, 14:30 - 18:00 (Einzeltermin, 03.07.2020 - 03.07.2020) - 2421.U1.21 (Z50)

BFM 4 a/b / MFM 4M a/b Mit dem Fahrrad mobil in der Stadt - Studierende im Dialog mit den Bürgern

Das Thema "Mobilität" erreicht vor allem im Hinblick auf die Klimaschutzziele Deutschlands immer größer werdende Relevanz, so ist der Straßenverkehr laut dem Bundesumweltamt für 18% der bundesweiten Treibhausgas-Emissionen verantwortlich (Stand 2018). Laut Schät-zungen könnten bis zu 30% der Autofahrten durch das Fahrrad ersetzt werden. Das Thema "Radfahren in der Gesellschaft" etablierter zu machen, ist jedoch nicht nur Aufgabe der Stadt und der Politiker, sondern auch eine prägende Aufgaben für alle Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Universität.
Als einen Beitrag dazu planen wir in diesem Seminar einen bunten Abend im Haus der Uni-versität am 15.08.2020 (eine Vorreservierung des Vortragssaals mit Foyer von 17 bis 23 Uhr liegt vor!). Diese Abendveranstaltung vor dem Rad-Aktivtag (16.08.2020) stimmt auf das Thema "Fahrrad" ein, sensibilisiert mit kulturellen Beiträgen und einem Bürgerdialogmarkt. Damit werden zwei Hauptziele verfolgt:
1. Mit diesem Abend werden Studierende und Bürger/-innen der Stadt Düsseldorf auf unterhaltsame Weise in die Thematik eingeführt. Damit dient die Abendveranstaltung als Vorgeschmack auf den Rad-Aktivtag in Düsseldorf.
2. Der Abend vermittelt zwischen Studierenden und Bürger/-innen und richtet den Fokus auf aktuelle Diskussionen und Fakten zum Oberthema „Fahrrad“.
Im Kulturteil des Abends soll es Lesungen, Poetry Slams und Vorträge zum Thema Fahrrad geben. Der Dialogmarkt soll durch unterschiedliche Stände von Studierenden zu verschiede-nen Themen repräsentiert werden und mit einem World Café abgeschlossen werden. Statio-nen des Dialogmarkts könnten beispielsweise sein:
• Die Geschichte des Fahrrads
• Aktuelle Fakten zum Fahrrad
• Das Fahrrad in der Schule
• Fahrrad vs. E-Roller
• Düsseldorfer Fahrradrouten
• Zur Effektivität der Umweltspuren
• Das Fahrrad in der Literatur
• Das Fahrrad in Unternehmen/ Fahrradfreundliche Arbeitgeber
• Interessante Apps für Fahrradnutzer
• Mobilitätspartnerschaften
Studierende und interessierte Bürger/innen bereiten im Rahmen dieses Seminars die Themen vor (Plakate, Diskussionsimpulse) und moderieren sie an dem Abend. Am Ende der Veran-staltung wird gemeinsam in einem World Café über die Thematik debattiert. Die Ergebnisse werden am Rad-Aktivtag präsentiert und dienen als weitere Gesprächsanregungen bzw. als Impulse für Politik und Verwaltung in der Stadt.
In diesem Vorbereitungsseminar, zu dem alle interessierten Bürger/innen eingeladen sind, werden neben den Fachinhalten über das Radfahren in Düsseldorf wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten zum Eventmanagement vermittelt. Über eine rege Teilnahme freuen sich
Dr. Marita Pabst-Weinschenk und Karen Schmitz, aus der Germanistik I/Mündlichkeit.
Das erste Treffen (Planungs- und Vorbereitungsgespräch) findet statt am
Mitt-woch, 15.04.2020, 18:00 bis 20:00
im Gebäude 24.21 / 2421.00.94
Die weiteren Termine und Treffpunkte werden gemeinsam vereinbart.

Diese Veranstaltung vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten im Eventmanagement.

 

  • Mittwoch, 18:00 - 20:00 (Einzeltermin, 22.04.2020 - 22.04.2020) - 2453.U1.81

BFM 4a/b Die Kraft Deiner Stimme - setze sie ein!

„Erzähl mir eine Geschichte…“ - „Was möchtest Du hören?“ - „Deine Stimme“

Nichts ist ehrlicher als unsere Stimme. Von einer angenehmen Stimme mit Wiedererkennungswert profitieren nicht nur SprecherInnen, SängerInnen und SchauspielerInnen, sie prägt auch die alltägliche Kommunikation.
In diesem Seminar soll uns die Kraft unserer Stimme bewusst werden. Wir lernen, dieses wichtige Werkzeug einzusetzen. Ob in Hörfunk, Fernsehen, auf der Bühne oder einfach im alltäglichen Leben.
Stimmbildung, innere Einstellung zur Stimme, Sprechhaltung, Körpersprache und Mimik, Entspannung und Anspannung, Betonung und Atmung, Pausen und vor allem einen befreiten Umgang mit diesem wunderbaren Instrument - wollen wir üben.

  • Freitag, 10:00 - 17:00 (Einzeltermin, 15.05.2020 - 15.05.2020) - 2302.U1.81
  • 10:00 - 17:00 (Blockveranstaltung + Sa und So, 16.05.2020 - 17.05.2020) - 2421.U1.21 (Z50)

BFM4a/b Sprechstile: Zur Rhetorik von Comedians

Wenn man von „Comedy" redet, meint man im weitesten Sinne unterhaltsame Kleinkunstprogramme. Wir wollen untersuchen, welche Formen von Comedy es gibt, durch welche rhetorischen Mittel bestimmte Comedians ihre Wirkung erzeugen. Dabei werden bekannte Vertreter wie Mario Barth, Dieter Nuhr, Johann König, Kurt Krömer, Urban Priol, Volker Pispers u.v.a.m. hinsichtlich ihrer sprecherischen und rhetorischen Wirkung analysiert und ggf. auch eigene „comedyantische" Beiträge erarbeitet und erprobt.

  • Donnerstag, 16:30 - 20:00 (wöchentlich, 09.04.2020 - 16.07.2020) - 2421.U1.21 (Z50)
  • Donnerstag, 14:30 - 16:00 (Einzeltermin, 28.05.2020 - 28.05.2020) - 2201.HS 2C (Z 101)
  • Donnerstag, 10:00 - 18:00 (Einzeltermin, 11.06.2020 - 11.06.2020) - 2453.U1.81

MFM 4M a/b Untersuchungen zur Sprechwirkung

In diesem Seminar wird forschungsrelevante Literatur zur Sprechwirkung aufgearbeitet und die Teilnehmer*innen entwickeln Fragestellungen für eigene Studien und Untersuchungen. Schwerpunkte können von den Teilnehmer*innen selbst gesetzt werden.

  • Freitag, 14:00 - 18:00 (Einzeltermin, 24.04.2020 - 24.04.2020) - 2421.00.94 (Z64)
  • 10:00 - 18:00 (Blockveranstaltung + Sa und So, 16.05.2020 - 17.05.2020) - 2453.U1.81

MGM 1a/b - Kognitive Konstruktionsgrammatiken

Mit der linguistischen „Revolution”, die durch Noam Chomsky und seine Generative Grammatik in der Mitte der 1950er Jahre ausgelöst wurde, ist es das vorrangige Ziel von Grammatiktheorien geworden, das Sprachwissen von Sprachbenutzer*innen zu dokumentieren, zu beschreiben und zu erklären. Die mit der Generativen Grammatik vollzogene Wende kann als kognitive Wende der ersten Generation bezeichnet werden. Innerhalb dieser Strömung hat es aber verstärkt seit den 1970ern Absplitterungen gegeben. Aus einer dieser Absplitterungen sind selbsternannte „kognitive Grammatiktheorien der zweiten Generation” hervorgegangen, darunter Langackers „Kognitive Grammatik”, die „Konstruktionsgrammatik” Goldberg’scher und Lakoff’scher Prägung sowie die Radikale Konstruktionsgrammatik von William Croft. Wir werden die Grundannahmen, Sprachbeschreibungen und Erklärungsversuche solcher kognitiven Konstruktionsgrammatiken kennenlernen und diskutieren.

  • Mittwoch, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 08.04.2020 - 15.07.2020) - 2332.04.22 (Z 16)
  • Mittwoch, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 22.04.2020 - 15.07.2020)

MGM4a/b Schreiben über und für Mündlichkeit

Die schriftliche Darstellung mündlicher Phänomene ist nicht einfach und bereitet oft Probleme: Angefangen von multimodalen Aspekten im Mündlichen (Formulierung, parasprachliche Elemente wie Betonung, Melodieführung, temporale Strukturen, Stimmqualitäten und begleitender Körperausdruck (Mimik, Gestik, Haltung etc.)) werden Beispiele phonetischer Transkription sowie die Erfassung interaktiver Prozesse bei der Gesprächsanalyse besprochen. Grundsätzlich wird der Wechsel der Modalität vom Mündlichen ins Schriftliche und die Vor- und Nachteile von Tonmitschnitten und der Videografie reflektiert.
Schriftsprache unterscheidet sich von gesprochener Sprache. Deshalb werden wir auch das Schreiben für Mündlichkeit (z. B. für Podcasts und Radiobeiträge) erproben.

  • Freitag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 10.04.2020 - 17.07.2020) - 2421.03.82 (Z30)

MMA 4M/MA IV (A) (Kolloquium) / BBAM 4/BAM IV (Kolloquium) - Bachelor- und Master-Kolloquium zur Mündlichkeit

Studierende, die ihre Bachelor- oder Masterarbeit planen, präsentieren ihre Themen und Gliederungen. Gemeinsam werden in dem Kolloquium Ansprüche und Verfahren wissenschaftlicher Arbeiten an Beispielen aus dem Bereich der Mündlichkeit vorgestellt und diskutiert.

  • Samstag, 10:00 - 18:00 (Einzeltermin, 25.04.2020 - 25.04.2020) - 2453.U1.81
  • Samstag, 10:00 - 18:00 (Einzeltermin, 02.05.2020 - 02.05.2020) - 2453.U1.81
  • Samstag, 10:00 - 18:00 (Einzeltermin, 09.05.2020 - 09.05.2020) - 2453.U1.81

MMA 4M/S: Masterkolloquium Germanistik IV (Mündlichkeit und Schriftlichkeit)

Das Kolloquium richtet sich primär an Studierende, welche ihre Masterarbeit im Bereich Germanistik IV (Mündlichkeit und Schriftlichkeit) schreiben wollen. Es soll ihnen Gelegenheit geben, ihre Arbeiten vorzustellen, gemeinsam zu diskutieren und eventuell auftretende Probleme zu besprechen. Damit leistet es eine wichtige Hilfestellung bei dem nicht immer ganz einfachen Prozess, eine längere akademische Arbeit zu verfassen. Darüber hinaus sollen gegebenenfalls zentrale Texte und Theorien aus den Bereichen Mündlichkeit und Schriftlichkeit besprochen werden. Auch aus diesem Grund sind alle Interessenten an einer wissenschaftlichen Beschäftigung mit diesem Thema − unabhängig von der Semesterzahl − herzlich willkommen.

  • Mittwoch, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 08.04.2020 - 15.07.2020) - 2621.01.31 (Z 16)

SPRECH-KONTAKTE - Forum der Sprech-Kommunikation in Wirtschaft, Wissenschaft, Weiterbildung und Verwaltung

SPRECH-KONTAKTE ist ein Forum in Kooperation mit dem Bereich der Mündlichkeit/Germanistik der Heinrich-Heine-Universität. Fachleute und Interessenten der Sprech-Kommunikation in Wirtschaft, Wissenschaft, Weiterbildung und Verwaltung treffen mit Studierenden zusammen, um gemeinsam über Zukunftsthemen und aktuelle didaktische Fragestellungen zu reden. Das Jahresthema 2020 Von Agilität und Kooperation - das A und O für Lernen, Personalentwicklung und Management. Folgende Aspekte stehen an den einzelnen Abenden im Vordergrund:

 

23.04.2020 Was hat Kooperative Rhetorik mit Agilem Management zu tun? Referentinnen: Sandra Gerlich, MA, und Marita Pabst-Weinschenk

14.05.2020 Agiles Lern-Management. Referent: Dr. Anders Lehr
Dr. Anders Lehr ist Informatiker und zertifizierter Projektleiter nach GPM - IPMA Level C, hat zahlreiche IT, Medien & E-Learning-Projekte für Kunden wie Microsoft, Porsche, IKEA, IFRC, UNODC, UNHCR, Oiltanking, R+V, Gothaer und Deutsche Telekom geleitet und war als wiss. Mitarbeiter an der HHU in der E-Learning-Beratung tätig; er setzt Projektsteuerungsmethoden aus Scrum, Kanban, Agile, Lean, UX, Design Thinking & Business Model Canvas ein, ist als freier Dozent für "hybrides Projektmanagement" am KIT in Karlsruhe und an der Universität Duisburg Essen tätig und Mitorganisator der Dini e.V. Zukunftswerkstatt 2018+2019.

18.06.2020 Best practice Beispiele Referenten: N.N.

  • Donnerstag, 19:00 - 21:30 (Einzeltermin, 23.04.2020 - 23.04.2020)
  • Donnerstag, 19:00 - 21:30 (Einzeltermin, 14.05.2020 - 14.05.2020)
  • Donnerstag, 19:00 - 21:30 (Einzeltermin, 18.06.2020 - 18.06.2020)
  • 09:00 - 18:00 (Blockveranstaltung + Sa und So, 18.04.2020 - 19.04.2020) - 2453.U1.81

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Germanistik